Sebastian Manz, Ramón Ortega Quero u.a. // Variation 5

Erst vor Kurzem hat der Klarinettist Sebastian Manz mit seiner Aufnahme sämtlicher Klarinettenwerke von Weber beim Label Edel für große Bewunderung gesorgt, da erleben wir ihn nun mit „Variation 5“ in Gesellschaft der Flötistin Magali Mosnier, dem Oboisten Ramón Ortega Quero, dem Fagottisten Marc Trénel und dem Hornisten David Fernández Alonso als Kammermusiker in exklusivster Bläserquintettformation. Dass dieses bemerkenswerte Solistenensemble ein sehr spezielles, aber umwerfend schönes Repertoire zum Beispiel mit dem virtuosen Bläserquintett Nr. 1 des Franzosen Jean Françaix und dem kantigen Stück „Eine kleine Kammermusik“ von Paul Hindemith ausgewählt und im exklusiven Hans-Rosbaud-Studio aufgenommen hat, ist ein Gewinn. Die Musik des Franzosen Jean Françaix ist enorm elegant, virtuos und spielfreudig. Der Komponist und Pianist hatte eine Vorliebe für Bläser, die er auch in seinem sogenannten „Höllenorchester“ gern dominant einsetzte. Eine wahre Entdeckung auf dieser CD ist auch das viel zu selten gespielte Bläserquintett op. 43 des dänischen Komponisten Carl Nielsen. Es ist überraschenderweise das einzige Kammermusikwerk des gern als „dänischen Strauss“ bezeichneten Komponisten, der so virtuos mit dem romantischen Orchester umzugehen verstand. Ähnlich wie Françaix geht es ihm um das oft nur äußerlich so wirkende Klare und Einfache, das aus seiner Sicht mystisch wirken kann.

Berlin Classics/Edel CD 0300974BC // ab 30.06.2017 im Handel