Piotr Beczala, Anna Netrebko u.a. // Wagner: Lohengrin

Darauf hatten viele gewartet: Die unvergleichliche Anna Netrebko sang ihre erste Wagner-Partie in Dresden. Maestro Christian Thielemann hatte den Weltstar im Mai 2016 für eine Aufführung des „Lohengrin“ in der legendären Inszenierung von Christine Mielitz für die Semperoper Dresden verpflichten können. Und nicht nur das! Neben Anna Netrebko als Elsa gab auch der Tenor Piotr Beczala sein Rollendebüt in der Titelpartie. Die Aufführung sei von „grandioser sängerischer Präsenz“ gewesen, urteilte die „Süddeutsche Zeitung“ unmittelbar danach, und „Opera News“ sprach von einer „ridiculously good performance“. Wahrlich war die musikalische Qualität, angefangen bei der fantastischen Sächsischen Staatskapelle Dresden, exorbitant hoch. Netrebkos geschmeidiger Sopran, ihre Stimmkraft und ihr Glanz gaben der Elsa eine tief bewegende Menschlichkeit. Dass ihr Partner Beczala wie sie genauso im italienischen Fach zu Hause ist, gab dem Lohengrin eine ganz neue Ausstrahlung. Die lyrischen Seiten der Rolle waren Beczala besonders wichtig, obwohl er auch ein hohes Maß an Durchsetzungskraft zeigte. Dazu kontrastiert Evelyn Herlitzius als dunkel-geheimnisvolle, aber auch aggressiv fordernde Ortrud ganz außerordentlich. Zu den besten Wagner-Bässen der Gegenwart zählt Georg Zeppenfeld, der den König Heinrich der Vogler mit markig-runder Stimme glänzen ließ.

Deutsche Grammophon/Universal Music 2DVD 0735319/Blu-ray Disc 0735322/Blu-ray Ultra HD 0735373 // ab 07.07.2017 im Handel