Ausgabe Frühjahr (Februar 2017)

Das Debütalbum von Benjamin Appl ist ein sehr persönliches Album geworden. Hier besingt der Bariton, welche Gefühle er selbst mit dem Begriff der „Heimat“ verbindet. Inwieweit hat dieser Begriff mit Menschen oder Orten, Erlebnissen oder Schicksalen zu tun? Diese Fragen stellten sich vielleicht auch berühmte Damen der antiken Mythologie und Weltgeschichte, die Sonya Yoncheva in den Mittelpunkt ihres neuen Albums stellt. Egal ob es sich um Kleopatra, Alcina oder Agrippina handelt, denen der große Händel Opernarien widmete: Sie alle sind starke Frauenpersönlichkeiten. Nach ihren großen Erfolgen im Belcanto-Fach hat die bulgarische Sopranistin nun ihre Leidenschaft für die Barockoper entdeckt. Ein aufsteigender Stern am Sopranistinnen-Himmel ist auch Aida Garifullina. Ihr Debütalbum und das der kanadischen Altistin Marie-Nicole Lemieux, die mit viel Witz Rossini-Arien präsentiert, sind Highlights des noch jungen Jahres. Weiterlesen ›

Ausgabe Winter (November 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, Zu diesem Weihnachtsfest gibt es Klassiker auf CD, die man in solchen Sounds und Arrangements noch nie zuvor gehört hat. Angelehnt an den Klang alter Hollywood-Partituren hat Howard Arman Weihnachtslieder aus aller Welt für Chor und Orchester gesetzt. „Christmas Surprises“ haben auch German Brass auf ihrer neuen Weihnachts-CD mit ausschließlich selbst arrangierten Titeln parat. Die Cappella Gabetta grub weniger bekannte Schätze aus den Archiven italienischer Barockkomponisten aus, während die Lautten Compagney Musik der Reformationszeit aufgenommen hat. Klar, dass Martin Luther, der ja nicht nur die ganze Bibel übersetzte und die Weltgeschichte veränderte, sondern auch selbst Choräle setzte, zum Reformationsjahr ein großes Thema ist. Welche Spuren seine fast vierzig Kirchenlieder in der Musikgeschichte bis hin zu den großen Passionen von Bach hinterlassen haben, zeigt nun ein neues Album von Warner Classics. Weiterlesen ›

Ausgabe Herbst (September 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, große Sänger geben auf dem Tonträgermarkt in diesem Herbst den Ton an. Allen voran der unvergessene Fritz Wunderlich, der vor 50 Jahren im Alter von 36 Jahren auf so tragische Weise ums Leben kam. Bislang unveröffentlichte Archivaufnahmen des Bayerischen Rundfunks kommen bei BR-Klassik/Naxos heraus, und die Deutsche Grammophon hat aus ihren Wunderlich Schätzen „50 Greatest Tracks“ hervorgezaubert. Wie es der Zufall will, hat Anna Netrebko im Rahmen ihres aktuellen „Verismo“-Albums auch eine Arie aus „Andrea Chenier“ eingesungen, jener Giordano-Oper, die ihr Kollege Jonas Kaufmann mit dem Royal Opera Orchestra gerade komplett aufgenommen hat. Weiterlesen ›

Ausgabe Sommer (Juni 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, die Oper dominiert in diesen Sommermonaten den Neuerscheinungsmarkt mit Aufnahmen der größten Sängerstars. Grund genug, dem Thema ein Special zu widmen, das in dieser Ausgabe ein eigenes Kapitel erhält. Weiterlesen ›

Ausgabe Frühling (April 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, es ist das Frühjahr der Debütaufnahmen. Gleich vier vielversprechende Interpreten, der Pianist Lucas Debargue, das Zwillingspaar Christina und Michelle Naughton und der „schnellste Pianist der Welt“ Lubomyr Melnyk legen ihre ersten CDs bei großen Labels vor und unterzeichnen zum Teil auch gleich Exklusivverträge. Weiterlesen ›

Ausgabe Frühjahr (Februar 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, während der schwedische Klarinettist Martin Fröst mit seinem Album „Roots“ ein Projekt mit dem Royal Philharmonic Orchestra Stockholm ins Leben gerufen hat, um die Ursprünge der Musik bis in die Gegenwart zu erforschen, veröffentlicht das rege Damen-Quartett Salut Salon eine „Carnival Fantasy“ mit zoologischem Hintergrund. Weiterlesen ›

Ausgabe Winter (November 2015)

Liebe Leserin, lieber Leser, wer die neueste Version von Prokofjews Kinderkonzertklassiker „Peter und der Wolf“ hören will, muss sich von gewohnten Vorstellungen trennen. Weiterlesen ›