Maurice Steger // Souvenirs d’Italie

„Die Kunst geht nach Brot“, lässt Gotthold Ephraim Lessing einen Grafen in seinem Trauerspiel „Emilia Galotti“ von 1772 aussprechen. Und in der Tat wären wohl viele musikalische Werke vielleicht gar nicht erst entstanden, wenn sie nicht auch bezahlt worden wären. Die Bedeutung adliger Gönner und Sponsoren in der Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Weiterlesen ›

Emmanuel Pahud // CPE Bach: Flute Concertos

Auf der Schwelle eines Epochenwechsels vom Barockzeitalter zur Klassik schuf Carl Philipp Emanuel Bach, der zweite überlebende Sohn des großen Thomaskantors, eine Musik voll unerwarteter Überraschungseffekte und einer Energiegeladenheit, die die Wiener Klassiker Haydn und Mozart nur so in Erstaunen versetzte. Weiterlesen ›

Alison Balsom // Jubilo

Auf Alison Balsoms Schreibtisch stapeln sich die Partituren barocker Solokonzerte, die die britische Trompeterin irgendwann einmal einspielen möchte. Wie immer fiel ihr auch bei ihrem neuen Album „Jubilo“ die Auswahl nicht leicht. Da es sich nun aber um eine CD handelt, die kurz vor Weihnachten erscheint, sollte Balsoms Lieblingsstück, das berühmte Concerto grosso op. 6 Nr. 8 „Weihnachtskonzert“ von Arcangelo Corelli, auf gar keinen Fall fehlen. Weiterlesen ›

German Brass // Brass Christmas

Nach seiner blendend gelungenen neuen CD „Bach on Brass“ setzt das Ensemble German Brass gleich das zur Jahreszeit passende aktuelle Album „Brass Christmas“ nach. Und wie immer stammen die Arrangements wieder von den Mitgliedern der Kult-Gruppe selbst, zum Beispiel dem Posaunisten Enrique Crespo. Weiterlesen ›

Capella de la Torre // Fire Music

„Infernalische Flammen und himmlisches Lodern“ hat das Spezialistenensemble für Blasinstrumente der Renaissance, die Capella de la Torre, ihr neues Album im Untertitel benannt. Nachdem erst vor einem Jahr ihre CD „Water Music“ herausgekommen war, wurde es nun auch Zeit für das Element Feuer unter dem Motto „Fire Music“. Weiterlesen ›

Valery Gergiev & Münchner Phil. // Bruckner & Mahler Sinfonien

Mit Anton Bruckner begibt sich Valery Gergiev ins Kernrepertoire der Münchner Philharmoniker, die einen ganz eigenen Bruckner-Klang entwickelt haben. Gergiev verleihe Bruckner eine Deutung, schrieb die „Münchner Abendzeitung“, „die dem mystischen Nebel und katholischen Weihrauch verbannt und ganz die bodenständige Kraft der Musik betont.“ Weiterlesen ›

Ludwig Güttler // Meisterwerke

Aus dem überreichen Aufnahmefundus des Trompeters Ludwig Güttler und seines einzigartigen Ensembles Virtuosi Saxoniae sind erst vor Kurzem die große CD-Box „Musik in der Frauenkirche“ und die auf sage und schreibe 25 CDs angewachsene Box „Highlights des Dresdener Barocks“ erschienen. Weiterlesen ›

Martin Fröst // Roots

Mit dem ersten Album im Rahmen seines gerade abgeschlossenen Sony-Classical-Exklusivvertrags hat sich der schwedische Klarinettist Martin Fröst gleich Großes vorgenommen. Weiterlesen ›

German Brass // Bach On Brass

Es ist schon ein Wagnis, Ausschnitte aus so komplizierten Werken wie Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ oder dem Oster-Oratorium BWV 249 für ein Blechbläserensemble zu arrangieren. Weiterlesen ›