Ezio Bosso // The 12th Room

Hinter diesem Album steckt eine bewegende Geschichte. 2011 wurde bei dem italienischen Pianisten und Komponisten Ezio Bosso eine neurodegenerative Erkrankung festgestellt, die ihn vorerst nicht mehr live auftreten lassen konnte. Bosso trainierte intensiv und ließ sich therapieren, um endlich seine motorischen Fähigkeiten wiederzuerlangen. Das Album „The 12th Room“ ist das Ergebnis eines harten Kampfes. Weiterlesen ›

Yo-Yo Ma, Chris Thile & Edgar Meyer // Bach Trios

Yo-Yo Ma ist der große Feingeist unter den Starcellisten. Die stark lyrische Prägung seines edlen und ausgewogenen Cellospiels hält unerhörte Farben bereit. Erst recht in Kombination mit einem so zarten Instrument wie der Mandoline und im Kontrast zum Kontrabass. In dieser aparten, brillant und fein klingenden Besetzung haben Ma, der Mandolinen-Virtuose Chris Thile und der Bassist Edgar Meyer Bach-Werke eingespielt, die ursprünglich für Orgel oder Cembalo und eine Viola da gamba komponiert waren. Weiterlesen ›

Philippe Jaroussky // Sacred Cantatas DVD & Blu-ray

Wenn man den französischen, in aller Welt gefeierten Countertenor Philippe Jaroussky Bachs und Telemanns Kantaten in der Originalsprache singen hört, würde man ihn fast für einen Muttersprachler aus Deutschland halten. Jaroussky muss sich einfach enorm lang und ausdauernd mit der deutschen Lautbildung und dem Fluss der barocken Texte auseinandergesetzt haben, um eine qualitativ so exzellente Aufnahme herzustellen. Weiterlesen ›

Martin Stadtfeld // Best Of

Es wundert sicher niemanden, dass Werke von Bach gleich eine ganze CD dieses Best-Of-Albums in Anspruch nehmen. Bach istschließlich Stadtfelds erklärter Lieblingskomponist. Mit ihm, genauer gesagt den „Goldberg Variationen“, hatte der Pianist seinerzeit seinen Durchbruch geschafft. So verbindet Stadtfeld auf der ersten CD Ausschnitte aus den „Goldberg Variationen“, jenem Schlüsselwerk für jeden Pianisten im Umgang mit Bach, mit ausgewählten Klavierkonzerten und Sonaten. Weiterlesen ›

Asya Fateyeva // Bachiana

„Es war Liebe vom ersten Ton an“, erinnert sich die 1990 geborene Russin Asya Fateyeva an ihre Entdeckung des Saxofons. Damals war sie neun Jahre alt und griff sich einfach das Instrument, das ihr Vater, der gar kein Musiker ist, einmal für sich gekauft hatte. Fateyevas Experiment, zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und bei Bachs Doppelkonzert BWV 1060 unterstützt von ihrem Ex-Kommilitonen, dem Geiger Erik Schumann, Bach-Konzerte in Transkriptionen für Saxofon aufzunehmen, ist fantastisch gelungen. Weiterlesen ›

Sir John Eliot Gardiner // Matthäus-Passion

Drei Jahrzehnte ist es nun her, dass Sir John Eliot Gardiner Bachs Matthäus-Passion zum ersten Mal eingespielt hat. Der britische Dirigent und Musikforscher kennt das Werk wie kaum ein anderer und weiß, dass einmal gefundene Lösungen in der Interpretation niemals endgültig sein können. Die zweite Einspielung beim eigenen Label Soli Deo Gloria entstand am Ende einer Konzerttournee Gardiners mit dem einzigartigen Monteverdi Choir und den ihm wie kaum ein anderes Ensemble so eng vertrauten English Baroque Soloists. Weiterlesen ›

Jean Rondeau // Dynastie: Konzerte der Bach-Familie

Es ist nicht übertrieben, den französischen Cembalisten Jean Rondeau als wahrhaft versessen auf Bach und auf die Musik der ganzen Bach-Familie zu bezeichnen. Mit seinem ersten Album „Imagine“ hatte er bereits Werke von Johann Sebastian Bach in ganz neuen Klangdimensionen vorgestellt. Zu diesem neuen, frischen Klangbild trägt auch seine stilistische Vielseitigkeit bei. Zum Film „Paula“ von Christian Schwochow hatte der Cembalist selbst einen Soundtrack geschaffen. Außerdem ist er Mitglied des Jazzprojekts „Note Forget“ und beschäftigt sich intensiv mit Jazzkompositionen. Weiterlesen ›

Beatrice Rana // Bach: Goldberg-Variationen

Selbst die größten Pianisten haben sich bisher immer eine lange Zeit der Reifung genehmigt, bevor sie Bachs Goldberg-Variationen gespielt und aufgenommen haben. Da überrascht es schon, dass die erst 24 Jahre alte Italienerin Beatrice Rana das Mammutwerk bereits jetzt auf CD einspielt, nachdem sie erst 2015 ihr Debütalbum mit Tschaikowsky und Prokofjew vorgestellt hatte. Weiterlesen ›

Rafał Blechacz // Johann Sebastian Bach

Der polnische Pianist Rafał Blechacz hat seinen Pianistenkollegen in dieser Hinsicht schon einiges voraus. Er kann nicht nur Klavier, sondern auch Orgel spielen und legte damit schon in jungen Jahren die Grundlage für seine Bach-Begeisterung. Wie aber beeinflusst dieser Zugang nun Blechaczs Bach-Interpretationen? Weiterlesen ›