Das Neuste:

  • Franz Konwitschny // Sinfonie Nr. 1 von Brahms

    Franz Konwitschny // Sinfonie Nr. 1 von Brahms
    Unter Sammlern haben die historischen Aufnahmen des 1962 verstorbenen Dirigenten Franz Konwitschny Kultwert. Vor allem, weil sie wie im Falle der späten Eterna-Aufnahmen mit dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Konwitschny von 1949 bis 1962 als Chefdirigent vorstand, nicht alle so leicht zu bekommen sind. Wenn Konwitschny Werke des großen Brahms dirigiert, spürt man die ungeheuerliche Intensität seiner Hingabe.
  • Fazil Say // Mozart: Sämtliche Klaviersonaten

    Fazil Say // Mozart: Sämtliche Klaviersonaten
    Bei diesem besonderen Projekt hat sich Fazil Say auf Spurensuche im Notentext begeben und für jede von ihm interpetierte Sonate tiefgehende Gedanken formuliert.
  • Joshua Bell // For the Love of Brahms

    Joshua Bell // For the Love of Brahms
    Die beiden Weltstars Joshua Bell und Steven Isserlis kennen sich schon seit über dreißig Jahren. „Steven und ich“, berichtet der Geiger und Musikdirektor der Academy of St Martin in the Fields Joshua Bell, „haben das Doppelkonzert von Brahms so viele Male gemeinsam aufgeführt.“ Tatsächlich klingt das Doppelkonzert mit diesen Interpreten viel leichter, transparenter und lyrischer als gewohnt.
  • Argerich, Perlman // Schumann, Bach, Brahms

    Argerich, Perlman // Schumann, Bach, Brahms
    Fast 20 Jahre nach Veröffentlichung ihres gemeinsamen Live-Albums vom Saratoga-Festival sind die Klassik-Ikonen Martha Argerich und Itzhak Perlman ins Studio gegangen und bieten eine Kammermusikaufnahme vom Feinsten. „Wir haben das Album von 1998 sozusagen weitergeführt und vollendet“, sagt Perlman.
  • Franco Fagioli // Rossini

    Franco Fagioli // Rossini
    Als der argentinische Countertenor Franco Fagioli, dessen Stimmumfang über drei Oktaven reicht, im Jahr 2014 beim Salzburger Pfingstfestival Musik von Rossini sang und damals von I Barocchisti unter Diego Fasiolis Leitung begleitet wurde, war längst klar, dass Rossini ein Schwerpunkt seiner näheren Zukunft werden sollte.
  • Jürnjakob Timm, Kurt Masur & Gewandhausorch. // Schumann, Tschaikowski, Bach

    Jürnjakob Timm, Kurt Masur & Gewandhausorch. // Schumann, Tschaikowski, Bach
    Es ist schon toll, wenn man im Orchester einen Kollegen hat, der selbst als Solist mit dem eigenen Ensemble auftritt. Bei großen Orchestern wie etwa dem Gewandhausorchester Leipzig ist das nicht unbedingt eine Seltenheit. Im Falle des Solocellisten Jürnjakob Timm aber entwickelte sich als Folge seiner Soloauftritte und der intensiven Arbeit im Orchester eine echte Künstlerfreundschaft zwischen ihm und dem langjährigen Chefdirigenten des Gewand-hausorchesters Kurt Masur.
  • David Oistrach // Violinkonzerte

    David Oistrach // Violinkonzerte
    Der 1974 gestorbene David Oistrach war ein so phänomenaler Geiger, dass Dmitri Schostakowitsch ihm zum Beispiel gleich zwei Violinkonzerte zudachte und das 2. Violinkonzert, das er ihm eigentlich zum 60. Geburtstag widmen wollte, aus Achtlosigkeit ein Jahr zu früh überreichte.
  • Herbert Kegel // Symphonie fantastique

    Herbert Kegel // Symphonie fantastique
    Welche Schätze bei den von den msn-studios in München genial remasterten Originalbändern älterer Eterna-Produktionen aus der Dresdner Lukaskirche mit ihrer besonderen Akustik zutage gefördert werden, ist faszinierend. Herbert Kegel, der einstige Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, war ein Meister der Feinzeichnung. Er las zwischen den Notenzeilen und verfolgte eine stringente Dramaturgie.
  • Salvatore Accardo // Beethovens Violinkonzert

    Salvatore Accardo // Beethovens Violinkonzert
    Die 1978 erstveröffentlichte Einspielung von Beethovens Violinkonzert mit dem italienischen Geiger Salvatore Accardo und dem Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur gehört seit Jahrzehnten zu den großen Schätzen eines jeden Vinyl-Sammlers. Die Wiederveröffentlichung beim Label Pentatone beweist nun erneut die exklusive Qualität dieser Einspielung, die nicht nur musikalisch hoch ausgewogen ist, sondern vor allem durch den hinreißend schönen Ton des Geigers fesselt.