Sinfonieorchester Basel // Stravinsky: L’oiseau de feu (Orchestral and Piano)

Sinfonieorchester Basel- Stravinsky L'oiseau de feu (Orchestral and Piano)Der Pianist und Dirigent Dennis Russell Davies wusste sehr wohl, dass das von ihm höchstpersönlich in Angriff genommene Arrangement von Strawinskys „Feuervogel“ für zwei Klaviere eine ziemliche Herausforderung sein würde. Anders als bei seinen anderen beiden Balletten „Le Sacre du printemps“ und „Petruschka“ hatte Strawinsky vom „Feuervogel“ keine eigene Fassung für Klavier zu vier Händen erstellt, wohl aber eine allein für den eigenen Gebrauch bestimmte Fassung für Klavier zweihändig. „Diese Version“, so sagt Russell Davies, „war aber eine große Hilfe bei meiner Arbeit an der vierhändigen Version, da ich deutlich erkennen konnte, welche Elemente der hochkomplexen Klavierfassung für Stravinsky unentbehrlich waren.“ Nach den rundum begeisterten Reaktionen auf die CD mit der vierhändigen Version von „Le Sacre du printemps“ mit seiner Frau Maki Namekawa wollte Russell Davies aber unbedingt die Serie von Parallelveröffentlichungen der Orchester- und Klavierversionen mit ihr und dem Sinfonieorchester Basel fortsetzen. Schon die Orchesterfassung unter seiner Leitung zeigt sein feines Gespür für Strawinskys vielschichtige Orchesterbehandlung. Um bei seiner Klavierbearbeitung ganz sicher zu gehen, hatte der Maestro das in der Paul Sacher Stiftung lagernde Autograph der zweihändigen Fassung eingesehen und dabei viele Diskrepanzen zur Orchesterpartitur festgestellt. Als er sogar auf einen ganzen fehlenden Takt in der Klavierfassung stieß, hat er ihn kurzerhand ergänzt.

Sinfonieorchester Basel –  Stravinsky: L’oiseau de feu (Version for Orchestra and Version for Piano Four Hands) (Sony Classical) CD SOB10 // ab 29.01.2016 im Handel