Nikolaus Harnoncourt & Concentus Musicus Wien // Beethoven: Sinfonien 4 & 5

Nikolaus Harnoncourt - Sinfonien 4 + 5Die Nachricht kam überraschend. Einen Tag vor seinem 86. Geburtstag am 5. Dezember 2015 verabschiedete sich Nikolaus Harnoncourt, die große Integrationsfigur der historischen Aufführungspraxis, von der Bühne. Seine körperlichen Kräfte ließen weitere Pläne nicht mehr zu, schrieb er in einem offenen Brief. Dies bedeutet nun aber auch, dass Harnoncourt mit seinem auf Originalinstrumenten spielenden Orchester Concentus Musikus Wien die geplante Gesamteinspielung der Beethoven-Sinfonien nicht abschließen wird. Auch die vorgesehenen Konzerte werden von Dirigenten wie Jérémie Rhorer, Andrés Orozo-Estrada und Karina Canellakis übernommen. Nach seiner legendären Aufnahme des Beethoven-Zyklus vor 25 Jahren mit dem Chamber Orchestra of Europe wollte Harnoncourt sich diesen, wie er sagt, „unerschöpflichen Stücken” erneut zuwenden. Die Aufnahme der Sinfonien Nr. 4 und 5, Harnoncourts vermutlich letzte Neuproduktion, zeigt dabei bemerkenswerte Unterschiede zu früher. Sie entstand unter besten akustischen Voraussetzungen im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Zunächst ist die Stimmung des Concentus Musikus Wien einen Halbton tiefer als beim Chamber Orchestra, außerdem klingen die historischen Blasinstrumente, zu denen auch Naturhörner gehören, viel schärfer. Kompromisslos und temperamentvoll, in jeder Weise frei von jedem Zwang wirkt dieser neue Beethoven des großen Altmeisters Harnoncourt.

Nikolaus Harnoncourt &  Concentus Musicus Wien – Sinfonien 4 & 5 (Sony Classical) LP 88875136451 (ab 17.06.) / CD 88875136452 // ab 05.02.2016 im Handel