Grigory Sokolov // Chopin: Piano Concerto No. 1

Grigory Sokolov - Chopin Piano Concerto No. 1Es ist immer etwas Besonderes, wenn ein neues Album des Ausnahmepianisten Grigori Sokolov erscheint. Eher selten erscheinen Neuaufnahmen dieses großen russischen Künstlers, der in der Öffentlichkeit fast immer zurückhaltend auftritt, Interviewanfragen eher scheu begegnet und bei seinen Recitals vom anwesenden Publikum kaum Notiz zu nehmen scheint. Dass Sokolov nun mit dem 1. Klavierkonzert von Chopin wieder einmal für Aufsehen sorgt, ist ein Geschenk. Von seinen Soloauftritten wissen wir, wie er den Flügel gerade bei Werken dieses Komponisten förmlich singen lässt. Dynamische Kontraste bei Chopin arbeitet er klar und deutlich heraus. Aber Sokolov hat eben auch einen tiefen Sinn für das Rätselhafte von Chopins Musik: dieses Herantasten an eigentliche Themengestalten, das Geheimnisvolle mancher Phrasen, die erst aus dem Zusammenhang verständlich sind und doch nie vollständig ergründet werden können. Viele Läufe und Trillerpassagen wirken bei Sokolov völlig ungezwungen, die Konturen sind ungewöhnlich zart, dann aber wieder energisch und – was bei diesem Pianisten eben besonders wichtig ist – immer logisch und folgerichtig aus dem Notentext heraus interpretiert. „So zukunftsweisend klang Chopin noch nie“, titelten die “Salzburger Nachrichten” einmal nach einem Solokov-Auftritt bei den Salzburger Festspielen. Die Aufnahme mit den Münchner Philharmonikern erscheint auf CD und eine Woche später auch auf Vinyl.

Grigory Sokolov – Chopin: Piano Concerto No. 1 (Sony Classical) LP 88875199111 / CD 88875194722 // ab 04.03.2016 im Handel