Nikolaus Harnoncourt & Concentus Musicus Wien // Beethoven: Missa Solemnis

0889853135929-0600px-frontDie Aufführungen von Beethovens „Missa solemnis“ unter Nikolaus Harnoncourts Leitung bei den Salzburger Festspielen und beim styriarte-Festival in Graz im Sommer 2015, wo auch dieser Live-Mitschnitt entstanden ist, sind ein Vermächtnis des im März dieses Jahres verstorbenen Dirigenten.

Aus gesundheitlichen Gründen hatte Harnoncourt im Dezember 2015 seinen Abschied von der Bühne genommen und auch die geplante Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien mit dem Concentus Musicus Wien nicht mehr vollenden können. Beethovens „Missa solemnis“ nun, die wegen ihrer irritierenden Kompromisslosigkeit und ihrer für alle Singstimmen exorbitanten Anforderungen zu Recht gefürchtet ist, klingt bei Harnoncourts Altersaufnahme schon etwas anders als 1988, wo er das Stück einst zum ersten Mal bei der Schubertiade in Hohenems ebenfalls unter Beteiligung des Arnold Schönberg Chors aufgeführt hatte. Harnoncourt lässt die gewollten Brüche in diesem Werk, das Kantige, das radikal Losgelöste und Eigenwillige ganz aus eigener Kraft wirken. Neben der Verwendung eines rein historischen Instrumentariums hält er sich streng an Beethovens dynamische Vorgaben, sucht aber noch entschlossener nach Verinnerlichung und Ruhe als in jeder früheren Produktion. Es ist ein altersweiser Beethoven, bei dem Harnoncourt auf alles Plakative verzichtet, den Klang verschlankt und das Archaische dieser Musik ungefiltert zur Geltung kommen lässt.

Nikolaus Harnoncourt & Concentus Musicus Wien – Missa Solemnis in D Major,op.123 (Sony Classical) CD 889853135929 // ab 03.06.2016 im Handel