Alice Sara Ott // Wonderland

9_ottDass die Musik des norwegischen Romantikers Edvard Grieg mit den Mythen seiner Heimat aufs Tiefste verbunden ist, zeigt schon allein seine farbenprächtige „Suite aus Peer Gynt“, zu der das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung des finnischen Dirigenten Esa-Pekka Salonen lyrische Stücke und Ausschnitte auf dem zweiten Konzertalbum Alice Sara Otts ergänzt. So lag der Titel des Albums „Wonderland“ geradezu auf der Hand. Und dies umso mehr, als die Pianistin ja selbst so etwas wie eine Märchengestalt auf den Tasten ist. Griegs Klavierkonzert a-Moll, das sich im Charakter an Schumanns Klavierkonzert anlehnt, klingt in ihrer Interpretation hinreißend differenziert und ausgewogen. Die Live-Aufnahme entstand im Münchner Herkulessaal.

Alice Sara Ott – Wonderland (Deutsche Grammophon/Universal) CD 4794631 // ab 09.09.2016 im Handel