Fritz Wunderlich // Die Tenor-Legende

Die etwas derbe Äußerung, dass dem viel zu früh verstorbenen Tenor Fritz Wunderlich der Herrgott selbst in den Hals gespuckt habe, bezeichnet eigentlich ganz treffend das überirdisch Schöne und Außergewöhnliche seines unvergleichlichen Talents. Rein, klar und ausgewogen in jeder Lage über ein Tonvolumen von über zwei Oktaven hinweg glänzt seine Stimme. Für viele Klassikfans gilt Wunderlich bis heute als der beste Tenor aller Zeiten. Kurz vor seinem tragischen Unfalltod im September 1966 war Fritz Wunderlich auf dem Höhepunkt seines Ruhms und freute sich auf sein unmittelbar bevorstehendes Debüt an der Metropolitan Opera in New York. Warner Classics widmet der Sängerlegende drei CDs „Fritz Wunderlich – Die Tenor-Legende“ mit wahren Leckerbissen aus Wunderlichs gigantischem Repertoire. Neben den großen Tenorarien aus Mozart-Opern wie „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ aus der „Zauberflöte“ und „Un’ aura amorosa“ aus „Cosi fan tutte“ sind auch Ausschnitte aus Flotows Oper „Martha“, Smetanas „Die verkaufte Braut“ und den Lortzing-Opern „Die lustigen Weiber von Windsor“ und „Der Wildschütz“ enthalten. Auch Wunderlichs Paraderolle in Lehárs „Land des Lächelns“ ist vertreten. An der Seite Wunderlichs sind Anneliese Rothenberger, Hermann Prey und Gottlob Frick zu hören. Eine Repertoire-Perle ist die in wunderbarem Schmelz gesungene Arie „Komm, o holde Dame“ aus François- Adrien Boieldieus Oper „La dame blanche“.

Fritz Wunderlich – Die Tenor-Legende (Warner Classics) 3CD 9029592154 // ab 16.09.2016 im Handel