Jóhann Jóhannsson // Orphée

10_johannssonDas Schicksal des armen Orpheus, der aus reiner Liebe zu seiner Eurydike den großen Fehler begeht, sie in der grausigen Unterwelt anzublicken und damit ihren Tod besiegelt, hat Komponisten, Maler und Dichter aller Epochen fasziniert. Nun hat das Thema auch der isländische Klangmaler, Keyboarder und Filmmusikkomponist Jóhann Jóhannsson für sich entdeckt, passt es doch so gut zu seiner Vorliebe für düstere Klangfarben. „Dieses Album ist eine indirekte Reflexion über persönliche Veränderung“, sagt Jóhannsson vieldeutig über sein erstes Studioalbum seit nunmehr sechs Jahren. Dass dem Schatten, in diesem Fall der Unterwelt, aber auch immer das Licht und die Erlösung folgen, wird in seiner packenden, dichten Musiksprache in vielen Variationen erlebbar.

Jóhann Jóhannsson – Orphée (Deutsche Grammophon/Universal) CD 4796021/LP 4796322 // ab 16.09.2016 im Handel