Friedrich Gulda // Message From G

14_guldaEs war nicht nur das einzigartige Klavierspiel, das die Live-Events des großen Pianisten Friedrich Gulda so besonders machte, es war auch die voller Überraschungen steckende Show, die den Besuchern bei seinen Auftritten immer garantiert war. Jeder hat sein Erscheinungsbild vor Augen, der gern getragene Existenzialisten-Rollkragenpulli, die heißgeliebte getönte Brille oder die mit Pailletten bestickte Takke-Kopfbedeckung. Guldas Spiel hat eine Leichtigkeit und Sicherheit, die unnachahmlich ist. Phrasierung und Artikulation wirken wie selbstverständlich. Das 1979 erstmals auf sechs LPs erschienene und nun wieder neu aufgelegte Event „Message from G“ hält drei legendäre Konzertabende von Gulda im Wiener Musikvereinssaal aus dem Jahr 1978 fest. Originalwerke von Bach, Mozart und Debussy spielt der Pianist hier und konterkariert sie mit eigenen Kompositionen. Gulda nannte sein Konzept mit Bearbeitungen für Klavier, Clavichord, Schlagzeug, Blockflöte sowie einer Playback-Band mit Motorsäge und Goethe-Texten eine „Erweiterung der Musik ins Poetische“. Das CD-Master der Neuveröffentlichung wurde zum großen Teil von originalen Masterbändern erstellt und sorgfältig bearbeitet. Guldas Vertrauter Thomas Knapp begleitete den Tonmeister Christoph Stickel bei der vollanalogen Restauration. Das Booklet enthält ein Gulda-Interview und ein Vorwort von Guldas Frau Ursula Anders, die 1978 selbst in den Konzerten dabei war.

Friedrich Gulda – Message From G (MPS/Edel) 4CD 0300688MSW / 6LP 0300671MSW // ab 23.09.2016 im Handel