Daniel Behle & Schnyder Trio // Mein Hamburg

20_behleWenn man ein Hamburg-Album macht, auf dem der Klassiker „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ enthalten ist, und wenn man sich auf dem CD-Cover dann auch noch mit einer Elbsegler-Mütze abbilden lässt, darf man sich nicht wundern, mit Hans Albers verglichen zu werden. Das aber war gar nicht die Absicht des in Hamburg geborenen und heute in der Schweiz lebenden Star-Tenors Daniel Behle. Und außerdem würde der Vergleich auch hinken, denn Behle hat zwar typisch Hamburger Liederrepertoire auch von Albers herangezogen, es aber für sich und das hervorragende Schnyder Trio für einen Tenor und Klaviertrio arrangiert. „Mein Hamburg“ hat Behle das Album mit Hamburger Liedern für einen klassischen Tenor griffig benannt. Bei der traditionellen Kammermusikformation Klaviertrio und einer klassisch ausgebildeten Singstimme hätte bei diesem Experiment ein Akkordeon eher gestört, sagt er. „Die Bearbeitungen dürfen uns als Musiker einerseits nicht unterfordern und andererseits die Essenz der originalen Werke nicht zerstören“, so Behle. Der Tenor hat kühne Modulationen in seine Arrangements eingebaut und auch manche Lieder neu getextet. In einem rein instrumentalen Trio-Solostück bewegt er sich in den Tonarten H-A-B-G als Verweis auf HAmBurG und überträgt sogar ein Schiffstuten auf das Klaviertrio. In Hamburg stehe einem die Welt offen, findet Daniel Behle. „Man atmet durch, und das Leben ist schön.“

Daniel Behle & Schnyder Trio – Mein Hamburg (Berlin Classics/Edel) CD 0300826BC / LP 0300828BC