Howard Arman u.a. // Christmas Surprises

17_-arman_christmas-surprisesDas Besondere dieses Weihnachtalbums sind neben den fantastischen Interpreten, dem Chor des BR und dem Münchner Rundfunkorchester unter Howard Armans Leitung die außergewöhnlichen Arrangements. Der aus London stammende Chorleiter Howard Arman bearbeitete unter anderem das Stück „A Christmas Festival“ von Leroy Anderson, dem Komponisten des Ohrwurms „Typewrighter“ aus dem Jerry-Lewis-Film von 1963, für ein großes Sinfonieorchester. Tatsächlich zitiert der geschickte Arrangeur bei vielen nachfolgenden Tracks den Sound alter Hollywood-Partituren. Raffiniert ist auch sein neuer Chor- und Orchestersatz des Weihnachtsklassikers „O du fröhliche“, wo die Verse und der Chor vielfach aufgespalten werden, während eine Flöte etliche Figurationen darüber legt. Neben den deutschen Weihnachtsliedern für Chor und Orchester oder für Chor allein „O Tannenbaum“ und „Stille Nacht“ sind spezielle Höhepunkte die Weihnachtslieder „Les anges dans nos campagnes“ aus Frankreich und „Al adorar al niño“ aus Südamerika. Auch Puccinis Wiegenlied „Sogno d’Or“ und das schwedische „Jul, jul, strålande jul“ sind zu hören. „Musikalische Ausgelassenheit hat mich dazu geführt, jedes Weihnachtslied in Form einer durch seinen eigenen Stil inspirierten Parodie ‚einzupacken’“, sagt Arman über „Christmas Surprises“. Auch der Star-Bariton Thomas Hampson gibt sich mit dem unverzichtbaren „White Christmas“ die Ehre.

Howard Arman u.a. – Christmas Surprises (Sony Classical) CD 88985332062 // ab 04.11.2016 im Handel