Lautten Compagney // Weihnachten aus dem Berliner Dom

17_lautten-compagney_weihnachten-aus-dem-berliner-domAls die Musik auf dieser CD vom 13. bis zum 17. Jahrhundert komponiert, gespielt und gesungen wurde, kannte man den erst 1839 ins Leben gerufenen Adventskranz noch nicht. Er wurde schließlich von einem evangelisch-lutherischen Theologen im Norden Deutschlands ersonnen und erst ein knappes Jahrhundert später auch vom überwiegend katholischen Süden übernommen. Wie man Weihnachten damals zur Zeit der Reformation feierte, zeigen uns auf ihrer neuen CD „Weihnachten aus dem Berliner Dom“ die Lautten Compagney und der Staats- und Domchor Berlin mit fantastischen Stimmen und dem umwerfend singenden Knabensopran Daniel Jin-Kyu Noack. Von  Renaissance-Bläsern eingeleitet erklingt hier  auch  Johannes Eccards „Übers Gebirg Maria geht“ gefolgt von den Liedern „Nun komm der Heyden Heyland“ und „Im finstern Stall“ von Johann Crüger aus dem 17. Jahrhundert. Der sorbische Gastwirtssohn Crüger vertonte viele Kirchenlieder des Dichters Paul Gerhardt. Im Evangelischen Gesangbuch von heute finden sich mehr als achtzehn Chorsätze dieses 1662 in Berlin gestorbenen Komponisten. Selbstverständlich dürfen auf diesem Album die wohl schönsten Weihnachtslieder aller Zeiten von Michael Praetorius wie „Quem pastores laudavere“ und „Es ist ein Ros entsprungen“ nicht fehlen. Eingespielt wurde aber auch ein gregorianisches Antiphon aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Lautten Compagney, Staats- & Domchor Berlin – Weihnachten aus dem Berliner Dom (Sony Classical) CD 88985315612 // ab 04.11.2016 im Handel