Sol Gabetta, Rattle, Urbański, Berliner Phil. // Live

_gabetta_liveSol Gabettas Live-Auftritte sind etwas Besonderes. Egal ob die argentinisch-französische Cellistin bei Sturm und Regen wie im vergangenen Sommer beim ersten Hafencity Open Air in Hamburg oder im Festspielhaus Baden-Baden und in der Philharmonie Berlin wie auf dieser neuen CD „Sol Gabetta Live“ spielt, ihre Lebendigkeit, Spontaneität und Ausdrucksstärke sind jedes Mal ein Erlebnis. Es scheint, als gehe der ganze Körper der Solistin hierbei mit, als summe sie dabei stumm die großen Kantilenen von Edward Elgars Cellokonzert op. 85. Manchmal singt sie ja tatsächlich ewusst und hörbar mit, vor allem bei den von ihr so geliebten Zugabestücken. Ergreifend sind der Ton und die außergewöhnliche Musikalität in dem sinfonisch ausladenden Stück des großen Briten. Intelligent gestaltet Gabetta den Kopfsatz Adagio-Moderato und holt im nachfolgenden Lento zu einer herzrührenden Kantilene aus. Kraftvoll beantwortet sie die Orchesterschläge im Allegro molto und nimmt die Dynamik mit einem aufsteigenden Flageolett, das von der Flöte im Orchester übernommen wird, unmittelbar wieder zurück. Während Gabetta hier von keinem Geringeren als Sir Simon Rattle am Pult begleitet wird, ist der Dirigent des nicht minder hinreißenden, aber nicht ganz so elegischen Cellokonzerts von Bohuslav Martinu der polnische Dringend Krzysztof Urbanski. Frisch, ironisch und spielfreudig ist die Grundstimmung bei dieser Live-Aufnahme.

Sol Gabetta, Rattle, Urbański, Berliner Phil. – Live (Sony Classical) CD 88985350792 // ab 04.11.2016 im Handel