Sonya Yoncheva u.a. // Adventskonzert aus der Dresdner Frauenkirche

0889853291229-0600px-frontDie seit 1989 wiederaufgebaute und 2005 eingeweihte Frauenkirche Dresden ist weltweit zu einem Symbol der Versöhnung geworden. Aber nicht nur das Gebäude an sich, auch die Musik, die in festlichen Konzerten, Uraufführungen wie etwa Schnittkes 9. Sinfonie und von Solisten wie dem Trompeter Ludwig Güttler, in dieser Kirche gespielt wird, sendet regelmäßig Botschaften. Die Tradition der Adventskonzerte reicht zurück in eine Zeit, in der die Frauenkirche noch gar nicht vollständig wiederhergerichtet war. 2015 waren die damals gerade mit einem ECHO Klassik ausgezeichnete bulgarische Sopranistin Sonya Yoncheva und der italienische Bassbariton Luca Pisaroni zum Adventskonzert eingeladen. Der schottische Dirigent Donald Runnicles leitete die Staatskapelle Dresden und den Sächsischen Staatsopernchor, und fehlen durfte natürlich auch nicht der renommierte Dresdner Kreuzchor, der 2016 sein 800. Jubiläum feiert. Von Chorliedern wie Max Regers „Es kommt ein Schiff geladen“ und Samuel Seidels „Uns ist ein Kind geboren“ bis hin zu romantischem Repertoire reichte das musikalische Spektrum. Ein orchestriertes Weihnachtslied von Carl Maria von Weber, das Stück „Repentir“ von Charles Gounod und ein Ausschnitt aus Mendelssohn Bartholdys „Paulus“ traten dabei Höhepunkten aus Bachs „Weihnachtsoratorium“ und Händels für alle Mitwirkende arrangierten „Tochter Zion“ gegenüber.

Sonya Yoncheva u.a. – Festliches Adventskonzert aus der Dresdner Frauenkirche (Sony Classical) DVD 88985378289 (18.11.) / Blu-ray Disc 88985389189 (18.11.) / CD  88985329122 // ab 11.11.2016 im Handel