Asya Fateyeva // Bachiana

„Es war Liebe vom ersten Ton an“, erinnert sich die 1990 geborene Russin Asya Fateyeva an ihre Entdeckung des Saxofons. Damals war sie neun Jahre alt und griff sich einfach das Instrument, das ihr Vater, der gar kein Musiker ist, einmal für sich gekauft hatte. Fateyevas Experiment, zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und bei Bachs Doppelkonzert BWV 1060 unterstützt von ihrem Ex-Kommilitonen, dem Geiger Erik Schumann, Bach-Konzerte in Transkriptionen für Saxofon aufzunehmen, ist fantastisch gelungen. Die ungewohnte Klangfarbe und die weichen Konturen des Tenorsaxofons geben Bachs berühmten Werken eine ganz neue Note. Als Kontrapunkt hat Fateyeva auch Bearbeitungen einer Bachiana Brasileira und einer Saxofon-Fantasie des Brasilianers Heitor Villa-Lobos eingespielt.

Berlin Classics/Edel CD 0300909BC // ab dem 24.03.2017 im Handel