Sir John Eliot Gardiner // Matthäus-Passion

Drei Jahrzehnte ist es nun her, dass Sir John Eliot Gardiner Bachs Matthäus-Passion zum ersten Mal eingespielt hat. Der britische Dirigent und Musikforscher kennt das Werk wie kaum ein anderer und weiß, dass einmal gefundene Lösungen in der Interpretation niemals endgültig sein können. Die zweite Einspielung beim eigenen Label Soli Deo Gloria entstand am Ende einer Konzerttournee Gardiners mit dem einzigartigen Monteverdi Choir und den ihm wie kaum ein anderes Ensemble so eng vertrauten English Baroque Soloists. An sechzehn verschiedenen Orten waren der Chor und das Ensemble mit den Solisten Stephan Loges, Hannah Morrison, Zoë Brookshaw, Charlotte Ashley, Reginald Mobley, Eleanor Minney, Hugo Hymas, Ashley Riches, Alex Ashworth und Jonathan Sells im Rahmen ihrer Europatournee mit der „Matthäus-Passion“ zu Gast. Das nun veröffentlichte Album entstand ganz am Ende der Tour am 22. September 2016 im Dom zu Pisa. Das Besondere vor allem mit Blick auf die Besetzung der Solopartien ist hierbei, dass Gardiner sie nicht mit international bekannten Oratoriensängern besetzte, sondern Ariensänger und Soliloquenten aus den Reihen des Chores selbst dafür auswählte. Sein erklärtes Ziel war dabei, eine noch größere Geschlossenheit im Gesamtklang zu erreichen und die besten Voraussetzungen für seine Ansprüche an den historischen Originalklang herzustellen.

Soli Deo Gloria/Harmonia Mundi 2CD SDG725 // ab 10.03.2017 im Handel