Sir Simon Rattle & Berliner Philharmoniker // Rhythm & Colours

Die Ära Sir Simon Rattles als Chef der Berliner Philharmoniker eilt ihrem Ende entgegen. Nachdem der Maestro bereits 2013 bekannt gab, seinen 2018 auslaufenden Vertrag in Berlin nicht verlängern zu wollen, beginnt schon jetzt ein Rückblick auf die zurückliegenden 15 Jahre seiner Zeit mit diesem außerordentlichen Orchester. Die Aufnahmen der Symphonie fantastique von Berlioz, von Mahlers 5. Sinfonie und Debussys „La mer“ waren wichtige Wegmarken, die nun auf sieben CDs unter dem schillernden Titel „Rhythm & Colours“ neu veröffentlicht werden. Sie stammen alle von einstigen Bestseller-Alben aus Rattles Berliner Zeit.„Bei den Berliner Philharmonikern ist garantiert, dass die Musiker alles geben, immer“, lobte Rattle einmal sein Orchester. „Sie kommen als Kammermusiker auf die Bühne und fragen nicht nach dem Wie, sondern: Warum?“ Der programmatische Titel „Rhythm & Colours“, so lässt das Label verlauten, verweise auf den Repertoireschwerpunkt, der Rattle immer ganz besonders am Herzen gelegen habe und den er auch in Berlin so intensiv pflegte. Rattle wollte das künstlerische Profil der Berliner Philharmoniker durch eine besondere Repertoirevielfalt schärfen. Dazu gehören seiner Ansicht nach die revolutionäre Spätromantik, Werke der Frühmoderne und all die Facetten des Übergangs zwischen diesen Stilen. Klar, dass Strawinskys „Le Sacre du Printemps“ und Orffs „Carmina Burana“ dabei nicht fehlen dürfen.

Warner Classics CD 9029583502 // ab 07.04.2017 im Handel