30 Jahre Naxos // The Anniversary Collection

30 CDs zum 30. Geburtstag sind doch mal eine Ansage. Dieses Geschenk voller ausgewählter Aufnahmejuwelen der zurückliegenden Jahrzehnte macht das Label seinen Anhängern und sich selbst. Naxos, das 1987 wie Phönix aus der Asche erwuchs und die Klassikwelt damals mit seiner kompromisslosen Veröffentlichungsstrategie gehörig aufmischte, ist ein Paradebeispiel, wie man eine Firma international aufbauen und führen kann. Der Naxos-Firmengründer Klaus Heymann leitet die Geschicke des weltweit agierenden Labels und Vertriebsprofis von Hongkong aus und bereut kaum eine Entscheidung der Vergangenheit. Er sorgte dafür, dass auch Randrepertoire in exzellenten Aufnahmen den Markt bereicherte, und er erspürte junge Talente, die heute zur Weltklasse gehören. Er sagt: „Das Label, das die Klassikwelt nachhaltig veränderte und für eine Repertoirevielfalt sorgte, die man früher nicht für möglich gehalten hätte, präsentiert sich aus Anlass des 30-jährigen Firmenbestehens mit einer hervorragenden Box zum einmaligen Sonderpreis.“ Die Auswahl hat der Chef  persönlich vorgenommen und sogar Texte zu den einzelnen CDs geschrieben. Die limitierte „The Anniversary Collection“ enthält Heymanns Favoriten aus dem über 9000 Titel umfassenden Gesamtkatalog. Man muss es sich so vorstellen: Mehr als 200 Titel veröffentlicht Naxos jedes Jahr, und das Label nimmt in mehr als 30 verschiedenen Ländern auf. Enthalten sind unter anderem die mit drei Grammys ausgezeichnete Aufnahme von Daughertys „Metropolis Symphony“, die Cellokonzerte von Elgar und Dvořàk mit der unvergleichlichen Solistin Maria Kliegel und der Bestseller „Symphonie Nr. 3“ von Henryk Górecki. Der norwegische Geiger Henning Kraggerud ist mit „Nordic Violine Favourites“ vertreten und selbstverständlich auch das Stabat mater von Karol Szymanowski mit den Warschauer Philharmonikern.

Naxos 30CD 8.503293 // ab 07.04.2017 im Handel