Ragna Schirmer, Matthias Kirschnereit & Céline Moinet // Clara Schumann, Robert Schumann & Brahms

Drei Solisten mit sehr unterschiedlichen Ideen haben bei Berlin Classics besondere Alben veröffentlicht. Zunächst ist da Ragna Schirmer mit ihrem „Clara“-Album, das einen ganz neuen Blick auf Clara Schumann als Pianistin und Interpretin im 19. Jahrhundert ermöglicht. „Ich möchte die junge Clara Schumann zeigen“, sagt Schirmer, „wie sie sich als aufstrebende Künstlerin und Komponistin auf dem Podium präsentierte.“ Das mit technischen Raffinessen nur so gespickte Klavierkonzert a-Moll op. 7 stellt sie dem 4. Klavierkonzert Beethovens gegenüber. Hierbei interessierte sich Schirmer für Details der Beethoven-Rezeption im 19. Jahrhundert und spielt die Solokadenz Clara Schumanns zu diesem Werk. Um ein Weihnachtsgeschenk an Clara handelt es sich bei den Drei Romanzen für Oboe und Klavier op. 94 Robert Schumanns, die Céline Moinet auf ihrer neuen CD „Schumann Romances“ auch dem Oboenarrangement der Romanzen op. 22 von Clara gegenüberstellt, die ursprünglich mal für Violine und Klavier geschrieben waren. Das in einem Brief von Johannes Brahms an den Geiger Joseph Joachim notierte Symbol „f.a.e.“ (frei, aber einsam) ist zum Motto einer großartigen neuen CD mit Brahms’ Kammermusik, Violin- und Klaviersonaten von Matthias Kirschnereit mit dem Amaryllis Quartett geworden. „Ich habe Brahms‘ Musik vom ersten Moment an geliebt“, gesteht Kirschnereit.

Berlin Classics CD 0300928BC // ab 08.09.2017 im Handel

Berlin Classics 2CD 0300929BC // ab 25.08. im Handel

Berlin Classics CD 0300991BC // ab 13.10.2017 im Handel