András Schiff & Yuuko Shiokawa // Bach, Busoni, Beethoven

Die Bewunderung für Bach blieb bei allen Komponisten über Jahrhunderte hinweg gleich enthusiastisch. Viele haben sich an Bach orientiert, im 19. Jahrhundert besonders Beethoven, Mendelssohn und Busoni, im 20. Jahrhundert dann Schostakowitsch, der ganze Präludienzyklen nach Bachs Vorbild schrieb. Für die Geigerin Yuuko Shiokawa und den Pianisten András Schiff war die Gegenüberstellung von Beethovens Violinsonate Nr. 10 G-Dur und Bachs Sonate Nr. 3 E-Dur und deren Beziehung zu Busonis 1901 vollendeter 2. Violinsonate der leitende Gedanke bei ihrer neuen ECM-Aufnahme. Busoni hatte im formalen Aufbau die späten Beethoven-Sonaten im Auge, bezog sich aber auch auf Bach, indem das Finale seiner Sonate Variationen über den Bach Choral „Wie wohl ist mir“ enthält.

ECM/Universal Music CD 4815767 // ab 27.10. 2017 im Handel