Sabine Devieilhe // Mirages

Es geht um Visionen, um die Grenzbereiche zwischen Realität und Vorstellung. Genau das drückt der Titel von Sabine Devieilhes Album „Mirages“ vielleicht am besten aus. Wörtlich übersetzt bedeutet der aus dem Französischen entlehnte Begriff Trugbild oder Luftspiegelung. Wer will bestreiten, dass dies eine treffende Charakterisierung sowohl für die von Devieilhe wunderbar entrückt gesungene Arie „Mes longs cheveux descendent“ aus Debussys „Pelléas et Melisande“ als auch für die Wahnsinnsszene „À vos jeux, mes amis“ aus Thomas’ „Hamlet“ ist? Eine Rarität sind die „Quatre poèms hindous“ des Franzosen Maurice Delage. Zusammen mit dem Originalklangensemble Les Siècles und Sängerkolleginnen wie Jodie Devos und Marianne Crebassa ist der Sängerin ein zauberhaftes Album gelungen.

Erato/Warner Music CD 9029576772 // ab 10.11.2017 im Handel