Joyce DiDonato, Michael Spyres u. a. // Berliosz: Die Trojaner

Viele Opernhäuser haben großen Respekt vor der in der Originalfassung mehr als fünf Stunden beanspruchenden Oper „Les Troyens“ von Hector Berlioz. Das Stück, das in zwei große Teile zerfällt und von der Flucht des heldenhaften Trojaners Aeneas nach Karthago an den Hof der phönizischen Prinzessin Dido erzählt, verlangt nicht nur eine umfangreiche, sondern gerade in den Solopartien auch eine überaus versierte Besetzung. Die Musik des kühnen Harmonikers und Instrumentationskünstlers Berlioz steckt voller Herausforderungen. Für die konzertante Aufführung des Werks in Straßburg im April 2017 hatten sich das Orchestre Philharmonique de Strasbourg und der von den Chören der Opéra du Rhin und des Staatstheaters Karlsruhe unterstützte Choeur Philharmonique de Strasbourg unter der Leitung des Berlioz-Fachmanns John Nelson zusammengetan. Marie-Nicole Lemieux sang die wahrsagende Kassandra, die dem flüchtenden, von Michael Spyres fantastisch gesungenen Aeneas seine Bestimmung prophezeit. Joyce DiDonato als starke, im Herzen aber doch so verletzbare Dido, die den Geliebten ziehen lassen muss und dem Untergang geweiht ist, berührt in dieser auf vier CDs und DVD erscheinenden Produktion besonders. Getrieben von der Verheißung und geisterhaften Stimmen, macht sich Aeneas auf den Weg, in Italien ein neues Reich zu gründen. Wohlwissend, dass auch er seinem Ende entgegeneilt.

Erato/Warner Music 4CD + DVD // ab 24.11.2017 im Handel