Various // The Complete Bach Edition

Welche musikalischen Spuren die Cembalisten Alan Curtis, Gustav Leonhardt und Andreas Staier, der Dirigent Nikolaus Harnoncourt und der Lautenist Luca Pianca von den Fünfzigerjahren bis heute hinterlassen haben, ist unermesslich. Man denke nur an die Englischen Suiten und die Cembalokonzerte mit Leonhardt, diesem Grandseigneur des Cembalos, der einst in jeder Etage seines Hauses unterschiedliche historische Instrumente verwahrte. Jedes Cembalo hatte für ihn sein eigenes Herz und seinen eigenen Charakter und wurde für seine legendären Bach-Aufnahmen speziell ausgewählt und präpariert. Von Harnoncourt ganz zu schweigen, der die historische Aufführungspraxis genau wie Ton Koopman revolutionierte. Dass die sage und schreibe 153 CDs umfassende Aufnahmegeschichte von Bachs Werken der zurückliegenden sechzig Jahre wiederaufgelegt wird, ist eine Sensation. Die Sammlung ermöglicht Vergleiche etwa zwischen Leonhardt und Staier, die jeweils ganz andere Akzente setzen, sich in der Tempowahl und Phrasierung unterscheiden und beide gute Gründe dafür haben. Oder sprechen wir vom italienischen Ensemble Il Giardino Armonico, das mit seinen konturierten, zuweilen ja auch provozierenden Bach-Interpretationen die Szene der Alten Musik aufrüttelte. Alte Musik sei eine fremde Sprache, sagte Nikolaus Harnoncourt einmal, eine Sprache eben, die von Musikern und Hörern gleichermaßen gelernt werden müsse.

Warner Classics 153CD-Limited 9029570303 // ab 16.02.2018 im Handel