Nils Mönkemeyer // Baroque

Dass Johann Sebastian Bach ein großer Liebhaber der Bratsche war und sich in seinem Nachlass allein drei Exemplare dieser Instrumentengattung befanden, war nur ein Motiv für den Bratscher Nils Mönkemeyer, den Thomaskantor in den Mittelpunkt seines Albums „Baroque“ zu stellen. Mönkemeyer schlägt den Bogen noch weiter und suchte bewusst nach Stücken wie etwa Silvius Leopold Weiss’ Bach-Bearbeitung des Rondeau BWV 1025 für Viola und Laute oder Bachs Lauten-Suite c-Moll BWV 995, die er hier mit Viola und Theorbe eingespielt hat. Ihm geht es dabei vor allem darum, das langsame Verschwinden der Theorbe und der Laute zugunsten der Bratsche in einer Übergangsphase zu Beginn des 18. Jahrhunderts nachzuzeichnen. Dorothee Mields ist die Solistin in Michel Lamberts „Airs de cour“.

Sony Classical CD 88985497332 // ab 13.04.2018 im Handel