Friedrich Gulda // Bach – The Mono Tapes

1981 hatte Friedrich Gulda in München eine überaus unterhaltsame Einführung in das Wesen des historischen Instruments Clavichord gegeben. Damals erklärte er, dass dieses im 18. Jahrhundert äußerst beliebte, üblicherweise im Hausgebrauch benutzte Tasteninstrument für öffentliche Konzerte wegen seiner stark begrenzten Lautstärke eher ungeeignet sei. Eine Sensation ist nun die Veröffentlichung privater, hervorragend restaurierter Bandaufnahmen von Bach-Werken mit dem großen Pionier der Klaviermusik am Clavichord, die wir eher einem Zufall zu verdanken haben. Gulda hatte sie einst seinem Schüler Thomas Knapp geschenkt. Faszinierend experimentiert er hier mit der Möglichkeit des Clavichords, Töne auch nach dem Anschlag in ihrem Klangverlauf noch zu beeinflussen.

Berlin Classics/Edel 0301063BC // ab 01.06.2018 im Handel