German Brass // Brass Hommage

Die dichte Folge neu erscheinender CDs ist schon Beweis genug, dass German Brass die Instrumente einfach nicht von den Lippen lassen können. Kurz nach Erscheinen der Sammlung „Bach On Brass“ und des hochgelobten Albums „Brass Heralds“ kommt bei Berlin Classics nun das Doppelalbum „Brass Hommage“ heraus. Wie immer haben auch hier wieder Arrangeure aus den eigenen Reihen Hand angelegt, die die Eigenarten der Blechblasinstrumente bis ins Kleinste kennen und den Klang des Brassensembles den jeweiligen Vorlagen subtil anpassen. Und obwohl die Blechbläser in den Anfangstakten aus der sinfonischen Dichtung „Also sprach Zarathustra“ auch in der Originalpartitur einiges zu tun haben, erfordert die in zahllosen Werbemusiken und Soundtracks verwendete Stelle doch einiges an Fingerspitzengefühl. German Brass spannt den Repertoirebogen nach diesem fulminanten Einstieg weit. Auf zwei CDs finden sich Klassiker wie „Black Bottom Stomp“, „¿Quién Serà?“, „As Time Goes By“, „Oye Como Va“ und „Tico Tico“. In alle Winkel der Welt begibt sich German Brass auf „Brass Hommage“. Dabei gibt es sogar Begegnungen mit der Samba in „Brasileirinho“ sowie „Samba de Rio“ und dem Tango bei „El Tango la Cumparsita“. Wenn man aber schon in Amerika ist, sollten mit „T-bone Blues“ und „Singin’ the Blues“ der nordamerikanische Teil des Kontinents oder Kuba mit „Al son de Cuba“ auch nicht fehlen.

Berlin Classics/Edel 2CD 0301067BC // ab 08.06.2018 im Handel