Nicolai Gedda, Mirella Freni, Kurt Moll u.v.a. // The Gounod Edition

Charles Gounod war einer der prominentesten französischen Komponisten des 19. Jahrhunderts, den nicht nur Bizet, Massenet und Ravel, sondern ganz ausdrücklich auch Tschaikowsky zutiefst bewunderten. Tschaikowsky etwa lobte die zweifellos mit großer Meisterschaft komponierte Oper „Faust“. In der Sammlung „The Gounod Edition“ zum 200. Geburtstag des Komponisten zählt „Faust“ ebenso wie „Roméo et Juliette“ zu den sicher bekanntesten Werken in Gounods Opernschaffen. In einer bewegenden Gesamteinspielung mit Mirella Freni, Alain Vanzo und unter der musikalischen Leitung von Michel Plasson ist aber auch die viel seltener zu hörendende Oper „Mireilles“ enthalten. Das Werk handelt von der Liebe der Pächterstochter Mireilles zum jungen Vincent und der am Ende zum Tod der Tochter führenden Weigerung von Mireilles Vater, die Ehe zu erlauben. Eine wundervolle Idee ist, der „Faust“-Gesamteinspielung mit Plácido Domingo, Mirella Freni und Nicolai Ghiaurov Auszüge aus der deutschsprachigen Version „Margarethe“ mit Edda Moser und Kurt Moll gegenüberzustellen. Neben den Opern steht in dieser Sammlung eine historische Aufnahme des selten zu hörenden Oratoriums „Mors et Vita“ die beliebte „Messe solenelle de Saint Cécile“ neben den zwei Sinfonien Gounods, ausgewählten Liedern sowie der „Petite symphonie pour instruments à vent“.

Warner Classics 15CD 9029564887 // ab 08.06.2018 im Handel