Benjamin Appl // Bach

Auf ein neues Album des in Regensburg geborenen und in London lebenden Baritons Benjamin Appl rund um das Kantaten- und Oratorienschaffen von Johann Sebastian Bach haben wir nur gewartet. Die Geschmeidigkeit seiner Stimme, die Fülle in allen Tiefen und Höhen sowie der gefühlvolle Gestaltungsreichtum kommen in Arien wie „Willkommen, werter Schatz“ aus der Kantate BWV 36 „Schwingt freudig euch empor“ und erst recht in der Arie „Mache Dich, mein Herze, rein“ aus der Matthäus-Passion einzigartig zum Ausdruck.

Mit dem Concerto Köln an seiner Seite tauchen wir in ein fein und berührend klingendes Originalklang-Umfeld ein. Auch in den Rezitativen wie „Am Abend, da es kühle war“ fühlt man sich bei Appls kluger Deklamation an die Kunst Dietrich Fischer-Dieskaus erinnert. Im Aufbau folgt das Album dem Zyklus des Kirchenjahrs, wobei sich Appl und das Concerto Köln um ein breites Spektrum bemüht haben, das frühe und späte, aber auch weltliche Kantaten mit einbindet.

„Johann Sebastian Bachs Kantaten und Passionen singen zu dürfen“, sagt Benjamin Appl, „ist ein großes Geschenk, denn für mich besitzen sie eine unbeschreibliche Kraft. Immer wieder staune ich, wie diese Musik direkt zu den Menschen spricht, sie bewegt und sich in ihren Augen widerspiegelt.“ Eine Besonderheit ist die Arie „Zu Tanze, zu Sprunge“ BWV 201, in der sich Bach auf die griechische Pan-Sage bezieht.

Sony Classical CD 19075851622 // ab 07.09.2018 im Handel