Hélène Grimaud // Memory

„Memory“ ist vielleicht eines der persönlichsten Soloalben des Weltstars Hélène Grimaud, präsentiert sie hier doch Werke, denen sie eine besondere Wirkungskraft auf ihre Seele zuspricht. „Musik ist hier die Erinnerung an die Erinnerung“, kommentiert die Französin. „Die Musik führt uns auf alles zurück, was man je gefühlt, gesehen und berührt hat.“

Stücke wie die lyrischen Bagatelles des ukrainischen Zeitgenossen Valentin Silvestrov, Chopin-Walzer und -Mazurkas, Erik Saties „Pièces froides“, Debussys Suite bergamesque und Nitin Shawnees „Breathing light“ empfindet Grimaud als Hilfe, Erinnerungen aus der Vergangenheit wachzurufen. „Ich fasse sie aber nicht als Link in die Vergangenheit auf, sondern als führende Hilfe in der Gegenwart und als Schlüssel für die Zukunft.“

Deutsche Grammophon/Universal Music CD 4835710 // ab 21.09.2018 im Handel