Vilde Frang // Bartók & Enescu

Nach Schuberts und Mendelssohns Oktetten markiert das Streichoktett von George Enescu eine Art Schlusspunkt in der Gattungsgeschichte der Romantik. Spätere Oktett-Beiträge etwa von Strawinsky oder Varèse konzentrierten sich eher auf Bläserbesetzungen.

Das zu Unrecht vernachlässigte Enescu-Oktett op. 7 aus dem Jahr 1900 hat die norwegische Geigerin nun mit exklusiven Kollegen wie Nicolas Altstaedt und Erik Schumann aufgenommen und mit Bartóks 1. Violinkonzert zusammen mit dem Orchestre de Radio France auf einer CD veröffentlicht. Beide Komponisten kamen 1881 zur Welt, schlugen stilistisch aber individuelle Wege ein. Im Violinkonzert, das erst 13 Jahre nach Bartóks Tod uraufgeführt wurde, bringt Frang die ganze Leidenschaft des jungen Komponisten zum Ausdruck.

Warner Classics CD 9029566255 // ab 07.09.2018 im Handel