Tamar Halperin & Andreas Scholl // The Family Songbook

In Ehen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Ländern werden zunächst einmal die Ehepartner selbst, aber in der Folge auch deren Kinder, Eltern und Verwandte mit Musik vertraut, die dem Kulturkreis des jeweils anderen entspringt. Das kann zu ungewohnten Entdeckungen führen, wie zum Beispiel in der Familie des Ehepaares Tamar Halperin und Andreas Scholl.

Scholl erinnert sich noch gut an die erste Begegnung mit Tamars Familie in Israel, wo er zu Shabbat-Dinnern eingeladen war, bei denen ausgiebig musiziert wurde. Auf dem „Family Songbook“ vereinen Halperin und Scholl nun Lieder, die sie auch auf Deutsch und Hebräisch ihrer gemeinsamen Tochter Alma seit der Geburt vorgesungen haben. „Vor zwei Jahren“, erinnert sich Andreas Scholl, „nach einigen Gläsern köstlichen Rotweins von den Golanhöhen, kam mir zum ersten Mal die Idee, eine Aufnahme zu machen, welche die Atmosphäre und die Freude am gemeinsamen Musizieren einfängt.“ Seine Frau Tamar griff das gleich auf und hatte sofort eine Auswahl an Liedern parat, die sich dafür eignen würden. Israelische Folksongs wie „Buba Zehava“, „Pizmon LaYakinton“ und „Shir Eress“ sind darunter, aber auch Country-Hits wie „Sweet Baby James“ oder die Kinderlieder „I Bought Me a Cat“ und „La Le Lu“. „Es freute mich riesig zu sehen“, sagt Scholl, „dass alle Familienmitglieder den Geist unseres Unterfangens spürten. Wenn wir alle nicht mehr da sind, können unsere Kinder und Enkel sich diese Aufnahme anhören, und wir bleiben Teil ihres Lebens.“

Berlin Classics/Edel CD 0301167BC // ab 02.11.2018 im Handel