Jan Chalupecky & Czech Nat. Symph. Orch. // Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Die Tschechen hatten schon immer ein besonderes Händchen für Kinderfilme. Man denke nur an „Pan Tau“ oder Marie Polednákovás „Wie man einem Wal den Backenzahn zieht“. Ein Spitzenreiter des tschechischen Repertoires ist aber vor allem die Märchenverfilmung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1973, die der Regisseur Václav Vorlíček 1973 als Koproduktion der damaligen ČSSR und der DDR an Schauplätzen in Dresden und in Prag realisiert hat.

Auf der Grundlage einer Adaption des berühmten Grimm-Märchens durch die tschechische Schriftstellerin Božena Němcová erzählt der Film mit viel Poesie die Geschichte mit dem Fokus auf der Liebesbeziehung zwischen dem Prinzen und dem Waisenkind. Berühmt wurde der Film aber vor allem durch seine Filmmusik aus der Feder von Karel Svoboda. Der Soundtrack ist nun schon 45 Jahre alt, und es ist ein wunderbarer Einfall, ihn nun vom Tschechischen Nationalsinfonieorchester neu einspielen zu lassen. Dabei haben die Macher penibel darauf geachtet, die ursprüngliche Stimmung nicht zu verfälschen. Die Neuproduktion aber bietet eine weitaus bessere Tonqualität, noch mehr Musiknummern als in älteren Veröffentlichungen und sogar einen Bonustrack mit Karel Gott. Zu hören ist hier in einer Originalaufnahme das von ihm gesungene Lied „Wo, kleiner Vogel, ist dein Nest?“ Note 1 erinnert mit diesem Album an den 2007 verstorbenen Komponisten Karel Svoboda, der am 19. Dezember 2018 achtzig Jahre alt geworden wäre.

Supraphon/note 1 music CD SU6549 // ab 02.11.2018 im Handel