Gautier Capuçon // Schumann

Mit Martha Argerich zu spielen, sei wie ein Geschenk des Himmels, schwärmt Gautier Capuçon. Drei Werke für Violoncello und Klavier und die Fantasiestücke op. 88 für Klaviertrio, wo auch Gautiers Bruder Renaud mitwirkt, hat der Cellist beim „Progretto Martha Argerich“ in Lugano mit der Pianistin aufgenommen.

„Diese Stücke“, meint Capuçon, „scheinen für sie geschrieben zu sein, und sie trägt mich auf den romantischen und leidenschaftlichen Wellen des Komponisten mit.“ Von leidenschaftlichen Wellen wird er aber auch beim Cellokonzert op. 129 von Robert Schumann durch das brillante Chamber Orchestra of Europe unter Bernard Haitinks Leitung getragen. „Dieses Konzert zeigt all die verschiedenen Charaktere, Atmosphären und Spannungen“, sagt der Cellist, „die in Schumanns Musik zu finden sind.”

Erato/Warner Music CD 9029563421 // ab 11.01.2019 im Handel