Felix Klieser // Mozart: Complete Horn Concertos

Mozarts Hornkonzerte hat Felix Klieser, wie er selbst sagt, mit den unterschiedlichsten Orchestern wahnsinnig oft und wahnsinnig viel gespielt. Mit einer Einspielung aber ließ er sich Zeit. Aus Respekt vor diesen Werken und auch, weil sich ihm mit der Camerata Salzburg in der Mozart-Stadt nun eine Gelegenheit eröffnete, die er nicht mehr ausschlagen konnte.

„Bevor ich diese Stücke aufnehme“, erzählt der Hornist in seiner sympathischen Art, „wollte ich ein bestimmtes Alter und eine bestimmte Reife haben. Jetzt glaube ich, in diesen Werken etwas entdeckt zu haben, was andere noch nicht entdecken konnten.“

Der Austausch mit der berühmten Camerata Salzburg war für beide Seiten belebend. Klieser freute sich über die positive Stimmung schon beim ersten gemeinsamen Durchspielen im Salzburger Probensaal der Camerata. Und die Geigerin Agnés Répárszky gestand im Interview: „Felix’ kräftiger und persönlicher Ton und der Camerata-Klang stellen eine Mischung dar, die die Leute sehr persönlich treffen wird.“ Um Mozarts Musik wirklich überzeugend zu spielen, braucht man ein tiefes Verständnis dafür, was in jedem einzelnen Takt geschieht. „Man muss versuchen“, ergänzt Felix Klieser, „allein schon in einem halben Takt diese ganze Emotionen unterzubringen. Das ist schwer. Manchmal ist es nur ein Ton, der eine bestimmte Klangfarbe oder Ansprache braucht. Auf einmal ist das Stück ein ganz anderes.“

Berlin Classics/Edel CD 0301188BC / LP 0301189BC // ab 01.03.2019 im Handel