Rundfunkchor Berlin // Brahms

An die Vertonung von Texten Friedrich Hölderlins wagten sich von der Romantik bis zur Gegenwart nur wenige Komponisten. Komplex und sprachlich anspruchsvoll ist allein schon der Briefroman „Hyperion“, aus dem Brahms das „Schicksalslied“ für ein Chorwerk mit Orchesterbegleitung entnahm.

Der Rundfunkchor Berlin und sein Leiter Gijs Leenaars stellen dieses Werk in den Mittelpunkt ihrer neuen, mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin produzierten CD großer Chorwerke von Brahms. Alle Stücke dieser CD, auch die Drei Gesänge op. 42 für gemischten Chor a cappella oder „Nänie“ op. 82 für Chor und Orchester, sind Höhepunkte im Schaffen von Brahms. „Sie zeigen“, sagt Gijs Leenaars, „dass Brahms sehr gut mit den Singstimmen umgehen konnte, sowohl hinsichtlich der Satzstruktur als auch bezüglich der Klangwirkung.“

Sony Classical CD 19075940722 // ab 03.05.2019 im Handel