Diana Damrau // Richard Strauss: Vier letzte Lieder

„Vier letzte Lieder – das klingt sehr gefühlsträchtig und schwer. Es geht um große Dinge: um Abschied, um das Sterben. Es geht um die Frage: Was kommt denn dann oder wie kommt das Ende? Und natürlich beschäftigt man sich – abgesehen vom Singen – auch ein bisschen mit diesen Inhalten“, erklärt die begnadete Sängerin Diana Damrau ihre neuerliche Auseinandersetzung mit den romantischen Liedern von Richard Strauss. Die Sopranistin, die seine Vokalwerke wegen ihrer magischen Verbindung zwischen Musik, Stimme und Sprache besonders schätzt, stellt nun – neben einer Auswahl des Klavierliedschaffens von Richard Strauss – zusammen mit dem Pianisten Helmut Deutsch die „Vier letzten Lieder” des Komponisten vor. Die Aufnahmen entstanden in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Mariss Jansons und gehören zu den letzten musikalischen Zeugnissen, die der erst kürzlich verstorbene Stardirigent hinterlässt. Mit dem aktuellen Album kostet die Sängerin die einzigartige Weise, mit der der Komponist die weibliche Stimme in das Orchester einbettet, aus.

 

Diana Damrau – Vier letzte Lieder (Warner Classical) CD 190295303464 // jetzt im Handel