Moses Boyd // Dark Matter

JAZZ Moses Boyd, Pionier der neuen, aufstrebenden Londoner Jazzszene, steht auf seinem Debütalbum ‚Dark Matter’ erstmals als Produzent und Bandleader im Mittelpunkt. Dennoch durften auch hier bekannte Kollaborateure aus der Vergangenheit wie Obongjayar & Klein sowie einige bekannte Gesichter der Londoner Jazzszene, darunter Nubya Garcia und Mentor Gary Crosby (OBE), nicht fehlen. Das Projekt zeigt Boyds wachsendes Talent als Produzent und Komponist, seine ausgezeichnete Musikalität als Schlagzeuger und seine einzigartige Fähigkeit, Jazz erfolgreich mit anderen zeitgenössischen Einflüssen zu verbinden. Die rohe Energie von Grime und Afrobeats, die Klubrhythmen des Londoner Undergrounds kombiniert mit der freien Kreativität und dem kollaborativen Geist seiner Jazzausbildung finden auf dem Album ihren Niederschlag. „Es ist eine sehr durchproduzierte Platte. Viele verschiedene Sounds, Setups, Orte und Musik, die von verschiedenen Orten und Sessions stammen“, so Boyd. Hört euch den Sound von Moses Boyd live an, für zwei Konzerte kommt er nach Deutschland (25.2. Berlin – Privatclub, 27.2. Köln – Jaki).

 

Moses Boyd – Dark Matter (Exodus Records/The Orchard/Membran) 2LP 194491679897 / CD 194491684662 // ab 14.2. im Handel