Simone Kermes // Inferno e Paradiso

Die „Crazy Queen des Barocks“, Sopranistin Simone Kermes, taucht mit ihrem neuen Album „Inferno e Paradiso“ tief in die Welt des Barocks und seiner führenden Komponisten ein und wagt mit Klassikern aus Pop und Rock gleichzeitig auch den Sprung in die Neuzeit. Thematisch dreht sich in den 14 Titeln alles um „Himmel und Hölle“, um „Tugenden und Todsünden“. Der Schwerpunkt der Aufnahme mit dem Barockensemble Amici Veneziani liegt in den Werken des Barocks, wie Tomaso Albinonis Arie „Dopo i nembi e le procelle“ aus „Eraclea“ oder Antonio Vivaldis Arie „Gelido in ogni vena” aus „Il Farnace RV 711“. Natürlich darf für die mit virtuosem Gesang auftrumpfende Simone Kermes ihr geliebter Komponist Georg Friedrich Händels nicht fehlen: „Tu del ciel ministro eletto“ thematisiert die Keuschheit. Den Sprung in die Neuzeit vollzieht die Sopranistin mit ihren Versionen von Lady Gagas „Poker Face“ oder Led Zeppelins „Stairway to Heaven“, die jeweils für Wollust und Hochmut stehen. „Inferno e Paradiso“ ist ein spannendes Album voller virtuoser und besinnlicher Musik.

 

Simone Kermes / Amici Veneziani – Inferno e Paradiso (Sony Classical) CD 190759633427 // jetzt im Handel