Jasmin Tabatabai // Jagd auf Rehe

JAZZ Sie ist einer der großen deutschen Fernseh- und Kinostars. Aber auch als Sängerin weiß Jasmin Tabatabai zu begeistern. Ihr Gesangsdebüt gab sie als Rockröhre im Blockbuster „Bandits“ zusammen mit Katja Riemann und Nicolette Krebitz.

Jetzt folgt die dritte CD-Veröffentlichung. Frei nach dem Motto „Vielfalt“ geben sich Jasmin Tabatabai und ihr musikalischer Partner, der Schweizer Musiker, Komponist und Produzent David Klein, mit ihrem neuesten Album ‚Jagd auf Rehe‘ dieser Prämisse hin. Keine stilistische Grenze, die nicht gesprengt, kein Genre, das nicht erforscht wird. Dies bedeutet aber nicht, dass eine Beliebigkeit herrscht. Im Gegenteil, Jasmin Tabatabai und David Klein handeln nach Kurt Weills inspirierender Überzeugung: „Ich habe den Unterschied zwischen ernster und leichter Musik nie anerkannt, es gibt nur gute und schlechte Musik“. Für Jasmin Tabatabai steht fest: „Ich bin Künstlerin und erlaube mir, mich in den verschiedensten Facetten auszudrücken.“ Das Album zeigt eine meditative Version von Schuberts „Ständchen“ sowie entscheidende Neudeutungen von Nick Drakes „River Man“ und Annie Lennox’ „Why“, und auch der Soul findet in Hildegard Knefs und Cole Porters „Sei mal verliebt“ seinen Platz. Tabatabais rauchiges Timbre kommt voll und ganz mit ihren Begleitern zur Geltung. Expressive Soli, gnadenlose Grooves und vielschichtige Interpretationen sind auf dem Album festgehalten.

 

Jasmin Tabatabai / David Klein Quintett – Jagd auf Rehe (Jadavi Records/Galileo Music) CD 4250095883446 // jetzt im Handel