Cecilia Bartoli // Queen Of Baroque

OPERNARIEN „Die Königin des Barock“, Cecilia Bartolis erstes Kompilationsalbum seit einem Jahrzehnt, enthält die besten Aufnahmen von Freuden und musikalischen Entdeckungen des 17. und 18. Jahrhunderts, darunter Georg Friedrich Händels „Lascia ch’io pianga“ oder seine berühmte Arie „Ombra mai fu“ sowie zwei Titel, komponiert von Leonardo Vinci und Agostino Steffani, die veritable Weltersteinspielungen sind. Als Künstlerin, die immer auf der Suche nach musikalischen Herausforderungen ist, hat Bartoli auch diesmal die Zusammenarbeit mit etablierten und aufstrebenden Künstlern wie Sol Gabetta, Franco Fagioli, Daniel Behle und Philippe Jaroussky gesucht, die ihr bei einigen der Aufnahmen zur Seite standen und voller Lust mit der Queen of Baroque musizierten. Das Duett mit der amerikanischen Sopranistin June Anderson zeugt von den ersten Jahren von Bartolis Karriere. Ihre Leidenschaft für das Barock-Repertoire kommt ihrem auf musikalische Kuriositäten neugierigen Publikum entgegen, zumal sie mit Anmut und Klangschönheit Arien ausgesucht hat, die alle Vorzüge ihres warmen Mezzosoprans perfekt zur Geltung bringen. Momente heiterer Kontemplation kontrastieren mit der Vielfalt menschlicher Regungen.

 

Cecilia Bartoli – Queen Of Baroque (Decca/Universal) CD 028948512751 // ab 27.11. im Handel