Lee Ritenour // Dreamcatcher

JAZZ Lee Ritenour hat in seiner Karriere fast alles erreicht, in den Siebzigerjahren galt er als Enfant Terrible der Fusion-Szene, in den Achtzigerjahren als Star der Pop Charts, ein Vertreter des brasilianischen Jazz und der Strippenzieher der Neunziger-Supergroup Fourplay. 45 Alben, 16 Grammy-Nominierungen und Tausende Sessions mit Legenden wie Frank Sinatra, B. B. King und vielen anderen zählen zu seinem Karriereweg. Jetzt veröffentlicht
der 68-Jährige sein Album ‚Dreamcatcher‘ und das ist vollkommen neu für ihn, sein erstes Solo-Gitarren-Album. Die zwölf Tracks zählen zu den melodischsten Stücken seines Repertoires. Viele persönliche Erfahrungen, wie der Brand seines Hauses und Studios in Malibu 2018, seine erste Operation, aber auch die Unterstützung seiner Familie und Freunde, finden sich in seiner Musik wieder. „Diese Aufnahmen zu machen, war für mich eine lebensrettende Maßnahme“, so Ritenour. Mit der dreiteiligen Symphonie „2020“ versucht der Gitarrist den Puls der Zeit wiederzugeben. Die Stücke sind ein Spiegelbild dessen, was dieses Jahr passierte. ‚Dreamcatcher‘ ist aber nicht nur durch die derzeitige Situation geprägt, es beinhaltet viele unterschiedliche Stile und eine Bandbreite von Stimmungen.

 

Lee Ritenour – Dreamcatcher (MASCOT/rough trade) orange transparent LP 810020502800 / CD 810020502817 // ab 4.12. im Handel