Max Emanuel Cencic // Leonardo Vinci: Gismondo Re di Polonia

© Lukasz Rajchert   OPER Der österreichische Countertenor Max Emanuel Cencic setzt sich unter anderem für die Wiederentdeckung der Musik des 18. Jahrhunderts ein. Als künstlerischer Leiter des Labels Parnassus Arts Productions bringt er seit 2008 in Vergessenheit geratene Werke des italienischen Barocks auf CD heraus, wie jetzt Leonardo Vincis 1727 am römischen Teatro delle Dame uraufgeführte Opera seria ‚Gismondo Re di Polonia‘. Weiterlesen ›

Emmanuel Pahud / Les Vents Français // Romantique

KAMMERMUSIK Dass die Kammermusik mit Bläsern neben dem Streichquartett oder Klaviertrio Bestand hat, ist den großen französischen Klassikern zu verdanken. Eines der herausragenden heutigen Ensembles auf diesem Gebiet ist Les Vents Français. Weiterlesen ›

Jean Rondeau // Barricades

BAROCK (CEMBALO) Wenn sich die vom beharrlichen Rhythmus angetriebenen Töne von „Les Barricades Mystérieuses“ (geheimnisvolle Sperren) wie eine sich öffnende Blüte entfalten, fühlt man sich magisch angezogen. Das Werk des Komponisten François Couperin ist eines seiner rätselhaftesten Cembalostücke, das die moderne Minimal Music vorwegzunehmen scheint. Weiterlesen ›

Teodor Currentzis & MusicAeterna // Beethoven: Sinfonie Nr. 5

SINFONIEKONZERT Der griechisch-russische Dirigent Teodor Currentzis ist ein echter Pultstar, der mit seinem Orchester MusicAeterna Ludwig van Beethovens Fünfte und Siebte Sinfonie im Laufe einer Woche im Wiener Konzerthaus einspielte. Die Sinfonie Nr. 5 ist ein herausragender Beitrag zum Beethovenjahr. Weiterlesen ›

Luca Sestak // Right or Wrong

JAZZ/BOOGIE WOOGIE/POP Luca Sestak stand nach dem Abitur vor der klassischen „Right or Wrong“-Entscheidung. Maschinenbau oder Musik? Die Musik behielt die Oberhand. Als Boogie-Woogie- und Jazz-Pianist, Sänger und Songwriter hat er einen erwachsenen Songwriting-Stil entwickelt, der den klaren, modernen Popsound eines Charlie Puth mit den jazzig virtuosen Piano-Klängen von Jamie Cullum oder Billy Joel verbindet. Weiterlesen ›

Norah Jones // Pick Me Up Off The Floor

SOUL/BLUES/AMERICANA Norah Jones hatte noch gar nicht vor, ein neues Album zu veröffentlichen. Nachdem sie im Juli 2017 die Tournee mit dem Programm ‚Day Breaks‘ beendet hatte, wagte sie sich auf neues Terrain vor, und so entstand 2019 der experimentierfreudige Longplayer ‚Begin Again‘. Jetzt legt die neunfache Grammy-Gewinnerin ihr siebtes Album ‚Pick Me Up Off The Floor‘ vor. Weiterlesen ›

Jazz At Berlin Philharmonic X // East – West

JAZZ Auf der kulturellen Weltkarte steht East-West für das spannungsreiche Verhältnis zwischen Europa und Asien, zwischen Okzident und Orient. Von der Renaissance bis heute kann man im Westen Wellen der Begeisterung für die östliche Kultur beobachten. Auch der Jazz hat seit seiner Entstehung vor gut hundert Jahren stets Elemente anderer Kulturen aufgenommen. Weiterlesen ›

The Everettes // The Everettes

SOUL/BLUES The Everettes, das sind drei Damen, die das fast vergessene Konzept der 60s-Girlgroup mit ihrem ganz individuellen Charme zurück in die Gegenwart bringen. Inspiriert durch Northern Soul, Stax und jüngere Neo-Soul-Revivals wird nicht die Frage der Genre-Richtung gestellt, sondern die Berliner Combo macht das, wonach ihr gerade ist. Ihre Melodien entzücken zum Groove der Band. Weiterlesen ›

Francois-Xavier Roth & Les Siecles // Bilder einer Ausstellung / La Valse

KLASSIK-KONZERT Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ gehört zu den bekanntesten Stücken des Konzertsaals, das in verschiedenen Orchestrierungen vorliegt, darunter Maurice Ravels 1922 entstandene Version. Dafür verwendete Ravel denselben Orchesterapparat wie für sein zwei Jahre zuvor fertiggestelltes Poème choréographique „La Valse“. Weiterlesen ›