Jonas Kaufmann // It’s Christmas

WEIHNACHTSLIEDER Mit ‚It’s Christmas!‘ feiert der Startenor Jonas Kaufmann die schönste Zeit des Jahres. Vierzig Lieder hat der Weltstar ausgewählt, die alle Facetten und Genres der Weihnachtsmusikliteratur abbilden, von alten Kirchenliedern bis zu modernen Popklassikern. Einmal mehr beweist Jonas Kaufmann seine herausragende Qualität als Sänger, der es vermag, die Grenzen zwischen Klassik, Jazz und Pop, zwischen Tradition und Moderne aufzuheben. Und so ist sein ‚It‘s Christmas!‘-Album mehr als nur eine Sammlung bekannter Weihnachtslieder, sondern hebt sich mit seiner stilistischen Vielfalt von anderen Festtagsalben ab. Eng verbunden mit seiner Weiterlesen ›

Jonas Kaufmann // Selige Stunde

LIEDKUNST Star-Tenor Jonas Kaufmann nutzte die Coronabedingte Auszeit vom Konzertleben, um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen. Mit seinem langjährigen Freund und Klavierbegleiter Helmut Deutsch spielte er eine Vielzahl von romantischen Lieblingsliedern ein, in denen Liebe und Sehnsucht, Abschied, Rückzug ins Innere und Stille die vorherrschenden Themen sind. Das Album trägt den Titel eines Lieds von Alexander von Zemlinsky: „Selige Stunde“. Populäre Titel wie Franz Schuberts „Die Forelle“, Robert Schumanns „Mondnacht“, Mozarts „Sehnsucht nach dem Frühling“, Beethovens „Adelaide“, Mendelssohn Bartholdys „Auf Flügeln des Gesanges“, Johannes Brahms’ „Wiegenlied“ oder Tschaikowskys „Nur wer die Sehnsucht kennt“ – und auch Wiederentdeckungen, wie „Still wie die Nacht“ von Carl Böhm, die Helmut Deutsch in einem alten Lied-Album entdeckte, wie es sie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in vielen musikalischen Haushalten gab. Weiterlesen ›

Max Emanuel Cencic // Leonardo Vinci: Gismondo Re di Polonia

© Lukasz Rajchert   OPER Der österreichische Countertenor Max Emanuel Cencic setzt sich unter anderem für die Wiederentdeckung der Musik des 18. Jahrhunderts ein. Als künstlerischer Leiter des Labels Parnassus Arts Productions bringt er seit 2008 in Vergessenheit geratene Werke des italienischen Barocks auf CD heraus, wie jetzt Leonardo Vincis 1727 am römischen Teatro delle Dame uraufgeführte Opera seria ‚Gismondo Re di Polonia‘. Weiterlesen ›

Jonas Kaufmann // Otello

OPER Aufwendig produzierte Studioaufnahmen einer großen Oper haben heute absoluten Seltenheitswert. Doch mit der Einspielung von Verdis ‚Otello‘ können sich die Opernfreunde jetzt auf einen faszinierenden Hörgenuss mit dem größten und erfolgreichsten Tenor unserer Zeit freuen. Weiterlesen ›

Philippe Jaroussky // Ombra mai fu

Bei den Arien des Venezianers Francesco Cavalli (1602-1676) geraten die größten Sängerinnen und Sänger dieser Welt ins Schwärmen. Cecilia Bartoli liebt den Schüler des großen Claudio Monteverdi ebenso innig wie der Star-Countertenor Philippe Jaroussky, der allein 37 Opern des italienischen Frühbarock-Komponisten studiert und viele Arien daraus in sein Repertoire aufgenommen hat. Weiterlesen ›

Valer Sabadus & Concerto Köln // Caro gemello – Farinelli and Metastasio

Der Countertenor Valer Sabadus begibt sich auf die Spuren einer musikhistorisch bedeutsamen Männerfreundschaft. „Caro gemello“, lieber Zwilling, pflegten sich der weltberühmte Kastrat Farinelli alias Carlo Broschi und der nicht minder berühmte Librettist Pietro Metastasio gegenseitig anzusprechen. In einem Farinelli gewidmeten Sonett schwärmte Metastasio einmal: „Ich liebe dich so, wie Farinelli es verdient, geliebt zu werden.“ Weiterlesen ›

Juan Diego Flórez // Bésame Mucho

Gleich der erste, titelgebende Latinoklassiker „Bésame Mucho“ von Consuelo Velázquez ist ein echter Ohrwurm. Fast jeder kennt ihn. Aber selbst für den peruanisch-österreichischen Tenor und Opernstar Juan Diego Flórez war dieser Titel wie auch viele andere Lieder des südamerikanischen Kontinents in seinem jetzigen Leben ein wenig in den Hintergrund getreten. Weiterlesen ›

Jonas Kaufmann // Dolce Vita (Limited Edition)

Obwohl der große Heldentenor Jonas Kaufmann eine besondere Vorliebe für Wagner und das französische Opernrepertoire hat, ist Italien und vor allem die italienische Musik für ihn nicht minder bedeutsam. Für Kaufmann sind die großen Belcanto-Arien und Verismo-Opern aber längst nicht alles, was die Kultur und den Lebensstil der Italiener ausmacht. Die Pinienwälder, die Strände, der Duft von Zitronenbäumen, Pizza und frisch gebrühtem Espresso gehören für ihn ebenso dazu wie die großen Evergreens Enrico Carusos oder Nino Rotas. Weiterlesen ›

Christoph Prégardien & Vox Orchester // Cantatas For Baritone

Dass die Stimme eines Tenors mit zunehmendem Alter in tiefere Lagen absinken kann, ist keine Seltenheit. In manchen Partien, etwa in Wagners „Siegfried“, ist dieser Effekt ja sogar erwünscht. Dass ein lyrischer Tenor wie Christoph Prégardien, der ja zudem auch gern dirigiert, nun eine CD mit Bachs „Kreuzstabkantate“ und zwei Kantaten von Georg Philipp Telemann produziert, in der er Baritonpartien singt, ist durchaus bemerkenswert. Prégardiens Stimme hat einen berückenden Glanz und ein Volumen auch in der Tiefe. Weiterlesen ›