Jonas Kaufmann // Selige Stunde

LIEDKUNST Star-Tenor Jonas Kaufmann nutzte die Coronabedingte Auszeit vom Konzertleben, um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen. Mit seinem langjährigen Freund und Klavierbegleiter Helmut Deutsch spielte er eine Vielzahl von romantischen Lieblingsliedern ein, in denen Liebe und Sehnsucht, Abschied, Rückzug ins Innere und Stille die vorherrschenden Themen sind. Das Album trägt den Titel eines Lieds von Alexander von Zemlinsky: „Selige Stunde“. Populäre Titel wie Franz Schuberts „Die Forelle“, Robert Schumanns „Mondnacht“, Mozarts „Sehnsucht nach dem Frühling“, Beethovens „Adelaide“, Mendelssohn Bartholdys „Auf Flügeln des Gesanges“, Johannes Brahms’ „Wiegenlied“ oder Tschaikowskys „Nur wer die Sehnsucht kennt“ – und auch Wiederentdeckungen, wie „Still wie die Nacht“ von Carl Böhm, die Helmut Deutsch in einem alten Lied-Album entdeckte, wie es sie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in vielen musikalischen Haushalten gab. Weiterlesen ›

Diana Damrau // Richard Strauss: Vier letzte Lieder

„Vier letzte Lieder – das klingt sehr gefühlsträchtig und schwer. Es geht um große Dinge: um Abschied, um das Sterben. Es geht um die Frage: Was kommt denn dann oder wie kommt das Ende? Und natürlich beschäftigt man sich – abgesehen vom Singen – auch ein bisschen mit diesen Inhalten“, erklärt die begnadete Sängerin Diana Damrau ihre neuerliche Auseinandersetzung mit den romantischen Liedern von Richard Strauss. Weiterlesen ›