Gautier Capuçon // Schumann

Mit Martha Argerich zu spielen, sei wie ein Geschenk des Himmels, schwärmt Gautier Capuçon. Drei Werke für Violoncello und Klavier und die Fantasiestücke op. 88 für Klaviertrio, wo auch Gautiers Bruder Renaud mitwirkt, hat der Cellist beim „Progretto Martha Argerich“ in Lugano mit der Pianistin aufgenommen. Weiterlesen ›

Sol Gabetta // Schumann

  Zu den von Sol Gabetta favorisierten und vor allem eingespielten Cellokonzerten gehören ja die Konzerte von Dmitri Schostakowitsch, Edward Elgar, Bohuslav Martinů oder Beethovens Tripelkonzert. Auf eine Einspielung von Robert Schumanns Cellokonzert a-Moll op. 129 der einzigartigen Argentinierin haben wir indes lange warten müssen. Nun füllt die „Sängerin auf dem Cello“ diese Lücke in ihrer Diskografie und wählte sich zur Begleitung das exklusive Kammerorchester Basel unter der Leitung von Giovanni Antonini aus. Weiterlesen ›

Christian Gerhaher // Schumann: Frage

Für seine Gesamteinspielung der Schumann-Lieder mit seinem Begleiter Gerold Huber hat sich der Bariton Christian Gerhaher einen straffen Zeitplan vorgenommen. Bis 2020 möchte er das Projekt zum Abschluss gebracht haben. Beim ersten Album mit dem Titel „Frage“ setzt der Sänger ein Verfahren fort, das er bereits bei den 2004 und 2007 erschienenen Schumann-Alben „Dichterliebe“ und „Melancholie“ angewandt hat. Weiterlesen ›

Schumann Quartett & Anna Lucia Richter // Intermezzo

Wohlverdient hatte das für seine Frische und Brillanz gelobte Schumann Quartett für sein Album „Landscapes“ den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhalten. Nun erscheint das Folgealbum mit dem Streichquartett Nr. 1 von Robert Schumann, das durch seine kantable Melodik für Schumann einen Durchbruch in dieser Gattung markierte und seinen Zyklus charakterisieren sollte. Weiterlesen ›

Sophie Pacini // In Between

Es gehe um Verwandtschaft und Wahlverwandtschaft, beschreibt die deutschitalienische Pianistin Sophie Pacini den Grundgedanken ihres Albums „In Between“. Miteinander verbunden, aber eben auch künstlerisch verwandt waren sowohl das Geschwisterpaar Fanny Hensel und Felix Mendelssohn als auch das Ehepaar Clara und Robert Schumann. Pacini versucht in der Auswahl der Stücke zu zeigen, wie stark sich diese Paare wechselseitig inspiriert haben. Weiterlesen ›

Sviatoslav Richter // Richter plays Schumann & Brahms

Wenn Sviatoslav Richter Brahms und Schumann spielte, schwang etwas Entrücktes, ja Geheimnisvolles mit, das sich kaum in Worte fassen lässt. Das trifft etwa auf Brahms’ Intermezzi zu, die hier in einer Leningrader Liveaufnahme aus dem Jahr 1959 zu hören sind. Weiterlesen ›

Kian Soltani & Aaron Pilsan // Home (Schubert, Schumann, Vali)

Da hat sich der österreichische Cellist Kian Soltani für sein Debütalbum bei der Deutschen Grammophon eine tolle Überraschung ausgedacht: Neben Schubert-und Schumann-Werken, darunter das für Cello und Klavier arrangierte Schumann-Lied „Du bist wie eine Blume“, ist der „Folk Song from Khorasan“ des persischen Zeitgenossen Reza Vali ein echter Leckerbissen fürs Ohr. Weiterlesen ›

Ragna Schirmer, Matthias Kirschnereit & Céline Moinet // Clara Schumann, Robert Schumann & Brahms

Drei Solisten mit sehr unterschiedlichen Ideen haben bei Berlin Classics besondere Alben veröffentlicht. Zunächst ist da Ragna Schirmer mit ihrem „Clara“-Album, das einen ganz neuen Blick auf Clara Schumann als Pianistin und Interpretin im 19. Jahrhundert ermöglicht. „Ich möchte die junge Clara Schumann zeigen“, sagt Schirmer, „wie sie sich als aufstrebende Künstlerin und Komponistin auf dem Podium präsentierte.“ Weiterlesen ›

Argerich, Perlman // Schumann, Bach, Brahms

Fast 20 Jahre nach Veröffentlichung ihres gemeinsamen Live-Albums vom Saratoga-Festival sind die Klassik-Ikonen Martha Argerich und Itzhak Perlman ins Studio gegangen und bieten eine Kammermusikaufnahme vom Feinsten. „Wir haben das Album von 1998 sozusagen weitergeführt und vollendet“, sagt Perlman. Weiterlesen ›